089 / 4516 2938 info@philippinen-tours.de
Seite auswählen

Beispieltouren

Diese Tourvorschläge basieren auf E-Mails und weiteren Anfragen, die wir immer regelmäßiger erhalten. Wir sind stets für Verbesserungsvorschläge offen und hoffen, dass diese Sammlung dem ein oder anderen Urlauber weiterhilft.

Übersicht:

Tour 1: Bohol – Boracay – Siargao – Palawan in drei Wochen

Hierzu ging folgende E-Mail bei uns ein:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir planen gerade unseren sehr spontanen Urlaub für die Philippinen für den Zeitraum Mitte Februar bis Mitte März für 3 Wochen.

Mein Freund und ich (25 und 24 Jahre alt) sind mit dem Rucksack unterwegs und stellen uns einen Urlaub abseits des Massentourismus vor. Vorwiegend sollte es ein Strandurlaub werden (wir lieben es zu schnorcheln), jedoch möchten wir auch die ein oder andere Wanderung unternehmen.

Ich habe mir bereits das Reisehandbuch von Jens Peters* gekauft und habe Inseln der Visayas und evtl. Palawan ins Auge gefasst.

Visayas:
– Bohol (Panglao Island, Chocolat Hills)
– Boracay
– Siargao (evtl. Ausflug Dako/Guam Island)
– Palawan (El Nido)

Vielleicht könnten Sie mir bezüglich der Route (auch im Hinblick auf den Taifun – ob diese Inseln zum bereisen überhaupt möglich sind) noch ein Paar Tipps geben und vielleicht auch einige Highlights (evtl. auch einige Tipps bzgl. der Unterkünfte – unsere Ansprüche sind nicht sehr hoch).

Dies wird unser erster Philippinen Urlaub und ich wäre Ihnen sehr dankbar wenn ich die ein oder andere Hilfe von Ihnen bekommen würde!
Unser vorgeschwebtes Budget inkl. Flug von Deutschland nach Manila (ca. 800 Euro) würde bei so ca. 1.600 Euro pro Person liegen (lässt sich das realisieren?).

Vielen vielen Dank bereits im Voraus!

Anmerkung 1: Boracay ist durchaus touristisch, und alternativ dazu würden wir z.B. Siquijor Island vorschlagen. Wir orientieren uns aber zunächst einmal an den Vorgaben aus der E-Mail.

Boracay Beach

Willy´s Rock, Boracay Island. Boracay hat den vielleicht schönsten Strand der Philippinen, ist aber auch der Ort, welcher am stärksten von Touristen besucht wird. Foto: Bea Vaca

Los geht es also von Manila aus nach Bohol. Unser Hotel-Tipp in dieser Preislage sind die L´Elephant Bleu Cottages* ab 1190 Pesos pro Nacht (Abfrage auf www.agoda.com am 1.5.14), wo sich auch ein sehr gutes Restaurant befindet – nur ein paar Minuten vom Alona Beach entfernt. Der Flug nach Tagbilaran City wird genauso wie die anderen Flüge ca. 3000 Pesos inkl. Gebühren kosten – manchmal sind die Flüge deutlich teurer, manchmal auch billiger; wir haben mit diesem Durchschnittswert bisher recht gute Erfahrungen gemacht.

Bei dieser Tour würden einige Inlandsflüge „anfallen“:
1. Von Manila nach Tagbilaran
2. Von Tagbilaran mit dem Ocean Jet nach Cebu, dann Flug Cebu – Boracay
3. Flug Boracay – Cebu; dann evtl. mit der Nachtfähre nach Surigao City, dann mit der Banka nach Siargao Island
4. Zurück nach Cebu mit Banka und Nachtfähre, dann mit dem Flieger nach Puerto Princesa
5. Überland nach El Nido, dann Busuanga, und von dort aus nach Manila mit dem Flugzeug.

Vulkanische Seen, tropische Pflanzen und steile Kalksteinklippen: Die Natur im Norden von Palawan ist atemberaubend!

El Nido, Palawan

Das wären dann mindestens fünf Flüge oder ca. 250 Euro alleine an Flugkosten. Für die Nachtfähre von Cebu nach Surigao City und zurück fallen dann auch noch einmal ca. 2000 Pesos pro Person an.

Anmerkung 2: Diese Route scheint uns zu viele Transfers, vor allem mit dem Flugzeug zu beinhalten.

Besser wäre es, von Manila aus erst einmal nach Boracay zu fliegen. Nach ein paar Tagen geht es dann weiter mit dem Flugzeug nach Cebu; von dort aus weiter mit dem Ocean Jet nach Tagbilaran. Nach ein paar Tagen Aufenthalt auf Panglao Island und nach dem Sightseeing (u.a. zu den Chocolate Hills) geht es über Jagna nach Maasin City auf Leyte. Übrigens können alle angegebenen Orte bereist werden – auch nach dem Taifun wie ich z.B. hier schon beschrieben habe.

Von dort aus kommt man per Bus weiter nach Lilo-an, von wo aus eine Fähre nach Surigao übersetzt. Nach Siargao und zurück kommt man per Banka (Fischerboot), dann über Surigao zurück nach Cebu per Nachtfähre; dann per Flugzeug nach Puerto Princesa, über Land hoch nach El Nido und Busuanga, dann von dort aus mit dem Flieger nach Manila.

Bei dieser Variante wären es „nur“ noch vier Inlandsflüge – allerdings sind noch einige Fahrten mit Fähren, Bus und Bankas dabei.

Tipp an dieser Stelle: Boracay komplett skippen und dafür von Manila nach Dumaguete fliegen.

Secret Beach, Siquijor Island

Statt Boracay wäre Siquijor eine gute Alternative

Von Dumaguete aus geht es dann per Ocean Jet erst einmal nach Siquijor auf die Voodoo-Insel. Unser Hotel-Tipp für Siquijor in dieser Preisklasse wäre das Coral Cay Resort.

Nach ein paar Tagen Siquijor geht es wieder mit dem Ocean Jet weiter nach Bohol. Dann von dort aus wieder mit dem Ocean Jet nach Cebu, um dann mit der Nachtfähre über Surigao nach Siargao zu kommen. Den selben Weg dann zurück nach Cebu, und dann weiter wie oben.

Bei dieser Variante wären es dann nur noch drei Inlandsflüge. Alternativ könnte man auch von Bohol aus weiter nach Camiguin Island fahren (Fähre Jagna – Benoni). Von Camiguin aus geht es dann weiter per Fähre nach Cagayan de Oro, von wo aus man mit dem Bus bis nach Surigao City kommt – dann weiter wie oben.

Auch bei dieser Variante wären es drei Inlandsflüge: Manila – Dumaguete, Cebu – Puerto Princesa und Busuanga – Manila.

Schöne Strände gibt es u.a. auf Siquijor, Panglao Island, Mantigue Island (nahe Camiguin), Siargao und natürlich auch Sabang (nahe Puerto Princesa) und im Norden von Palawan.

Camiguin Island

Zum Bergsteigen, Schnorcheln und Tauchen nach Camiguin Island.

Wandern könnte man u.a. auf Camiguin den Hibok Hibok Volcano hoch, in den Chocolate Hills, im Mapawa Nature Park von Cagayan de Oro.

Zu den Kosten: bei fünf Inlandsflügen wären es wie schon angemerkt ca. 250 Euro, bei drei nur noch 150 Euro, wobei dann pro Person noch 650 Euro blieben bzw. etwas über 30 Euro pro Tag pro Person. Selbst wenn man dann wie hier Ausgaben von 1000 Pesos für die Übernachtung und ca. 2000 Pesos für die Verpflegung berechnet, blieben noch ca. 10 Euro pro Tag bzw. 5 Euro pro Person für weitere Ausgaben.

Fazit: eine dreiwöchige Tour für 800 Euro mit drei Inlandsflügen wäre machbar, bei weiteren Flügen wäre das Budget vermutlich zu knapp. Um auf Nummer sicher zu gehen eher mit 1000 Euro rechnen, um einen „finanziellen Puffer“ zu haben. Und ein paar Souvenirs möchte man ja auch evtl. mitnehmen:D

Tour 2: Bohol – Siquijor – Camiguin in 14-18 Tagen

Dieser Tourvorschlag geht auf eine E-Mail zurück mit folgenden Details:

Betreff: Tipps für Phillipinenreise Mai´14

Teilnehmer: 2

Geplanter Reisetermin: Anfang Mai

Englischkenntnisse: ja

Wohin: Visayas

Aktivitäten: Tauchen, Schnorcheln, Wasserfall besuchen, Bergsteigen

Budget: 100 – 120 Euro, 120 – 150 Euro (pro Tag, pro Person)

Nachricht:

Hallo,

ich hab mich gerade durch eure tolle Webside gelesen. Nach dem Taifun habe ich die Idee, auf die Phillipinen zu reisen, schon fast ad acta gelegt, aber eure Beiträge motivieren zu einem Besuch und bei diesen tollen Fotos kann man ja fast nicht Nein sagen.

Eines ist klar, bei den Phillippinen hat man die Qual der Wahl, aber dank euren Beschreibungen konnte ich ein passendes Reisegebiet schon ganz gut eingrenzen. Vielleicht könnt mir noch ein paar ergänzende Tipps und Ideen zu den folgenden Punkten liefern.

Was stellen wir uns generell unter Urlaub vor: Tagelang nur am Strand zu liegen, wird uns schnell langweilig. Wir wollen beide etwas erleben – ein bisschen Abenteuer, Kultur, Schnocheln (ev ein Tauchkurs?), gutes Essen und dann vielleicht noch das ein oder andere wunderschöne Postkartenmotiv :-). Auch wenn es natürlich wichtige „must“ Attaraktionen gibt, versuchen wir den Touristenmassen eher aus dem Weg zu gehen. Bei den Unterkünften bevorzuge ich kleinere Anlagen, schön gestaltet, mit „westlichem Komfort“.
Als Reisezeitraum hätten wir uns Mai vorgestellt. Soweit ich in Erfahrung bringen konnte, sollte das bereits Nebensaison sein, oder?
Leider ist die Reisedauer eingeschränkt. Wir planen ca 14-18 Tage auf den Phillipinen zu verbringen (viel mehr gibt der Arbeitsalltag leider nicht her).

Folgende Inselziele würden mich interessieren:

1. Bohol: Sind die „typischen“ Attraktionen nach dem Erbeben in Takt und welche Gegenden sind auf Bohol besonders betroffen? Wieviel Zeit sollte man ca einplanen um die Insel zu erkunden?

2. Siquijor Island schaut wirklich traumhaft schön aus (auch euer empfohlenes Hotel). Wie lange dauert hier ca die Überfahrt von Bohol?

3. Camiguin scheint auch sehr viel zu bieten. Macht es Sinn diese Insel auch noch zu besuchen?

Ich denke als Zielflughafen wäre Cebu sinnvoll. Verpasst man viel, wenn man Manila nicht ansteuert?
Sind die angepeilten Inseln nur per Boot erreichbar, oder gibt es hier auch mögliche Inlandsflüge?
Hättet ihr vielleicht noch zusätzliche „Inselideen“ die man zusätzlich oder stattdessen ansteuern sollte/könnte?

Vielen, Vielen Dank für eure Hilfe und dass ihr eure Erfahrungen mit uns teilt.

LG aus Wien,
Cynthia

An dieser Stelle erst noch einmal ein herzliches Dankeschön für das Lob! Das motiviert uns immer wieder, hier weiterzumachen und so viele nützliche Informationen zu liefern wie möglich:D

Diese Tour ist quasi eine, die wir so auch in Kürze anbieten werden. Wir sind momentan dabei, die letzten Hürden zu nehmen, um Interessierten dann schöne Abenteuertouren als exklusiver Reiseveranstalter anbieten zu können; die mittlerweile fast täglichen Anfragen an uns zeigen, dass ein großes Interesse herrscht – vielen Dank dafür!

Zunächst einmal wäre der Start in Cebu durchaus günstig, da man Manila besonders auf dieser Tour meiden kann oder sogar sollte. Denkbar wäre z.B. die Anreise über Thailand nach Bangkok oder Phuket, und von dort dann weiter mit Cebu Pacific nach Cebu.

In Cebu angekommen wäre von Cebu aus der direkte Weiterflug nach Camiguin Island denkbar (selbstverständlich bietet es sich an, Camiguin Island mit Siquijor und Bohol zu kombinieren!), wobei wir auch immer eine Übernachtung nach dem langen Interkontinentalflug empfehlen, um sich ein wenig zu erholen. Am nächsten Tag geht es dann frisch und munter weiter. Alternativ zum Flugzeug könnte man aber auch die Nachtfähre nehmen (ca. 12 Stunden von Cebu nach Camiguin).

Auf Camiguin wären 3-4 Tage Aufenhalt geeignet, um die schönsten Sehenswürdigkeiten zu entdecken, den Hibok Hibok Volcano zu besteigen, White Island und evtl. auch Mantigue zu besuchen. Sollte hier der Tauchkurs gemacht werden, dann wäre ein etwas längerer Aufenthalt von 5-6 Tagen empfehlenswert. Unsere Hotel-Tipps für Camiguin wären zum Einen das Paras Beach Resort* und das Bahay Bakasyunan Sa Camiguin* zum Anderen.

White Island

White Island auf Camiguin

Von Benoni auf Camiguin fährt dann eine Fähre nach Jagna auf Bohol (Fahrzeit ca. 2,5 Stunden). Die Anfahrt könnte man gleich mit einem Besuch der Chocolate Hills verbinden, um dann weiter nach Panglao Island zu fahren. Bohol und Panglao Island geben locker genügend her, um 4-5 volle Tage zu bleiben. Unser Hotel-Tipp am Alona Beach ist das Oasis Resort*, für Betuchtere ist z.B. das Amorita Resort* eine geeignete Wahl.

Sollte hier der Tauchkurs gemacht werden, dann eher 6-7 Tage einplanen – diese Regionen gibt gerade für Taucher ja sehr viel her. Bis auf die Kirchen, welche weitgehend nach dem neulichen Erdbeben zerstört wurden, sollten in Kürze auch fast alle Sehenswürdigkeiten wieder begehbar sein.

Neben Cabilao und Balicasag Island bietet auch Pamilacan Island sowohl Tauchern als auch Schnorchlern viel, sodass ein Trip nach Bohol sehr lohnt.

Neben Cabilao und Balicasag Island bietet auch Pamilacan Island sowohl Tauchern als auch Schnorchlern viel, sodass ein Trip nach Bohol vor allem für Freunde der Unterwasser-Welt sehr lohnenswert ist.

Abschließend geht es dann per Ocean Jet von Tagbilaran über Dumaguete nach Siquijor – z.B. ins Coco Grove Beach Resort. Die Fahrt dauert ca. 2 bis 2,5 Stunden. Auf Siquijor wären dann noch einmal 3-4 Tage denkbar, um den Urlaub ausklingen zu lassen. Auch hier wäre allerdings der Tauchkurs möglich, weshalb in diesem Fall ein Aufenthalt von 5-6 Tagen gut wäre. Von Siquijor aus geht es dann per Ocean Jet zurück bis nach Cebu.

Insgesamt käme man dann auf ca. 14-16 Tagen Urlaubszeit, wobei es sich anbieten würde, z.B. auch noch einen Abstecher nach Apo Island als „besonderes Schmankerl“ zu machen und einen weiteren „Überbrückungstag“ einzuplanen – z.B. vor dem langen Rückflug von Cebu in Richtung Heimat.

Fazit: eine tolle Tour, bei der man wunderschöne Inseln intensiv entdecken kann, tolle Schnorchel- und Tauchgebiete vorfindet, aber auch anderen Aktivitäten nachgehen kann wie Wandern, Erkunden von Tropfsteinhöhlen, Kajakfahren oder gar Radfahren.

Wer Interesse an einer solchen Tour hat, der sollte uns jetzt eine E-Mail an info[at]philippinen-tours.de schicken. Wir gehen davon aus, dass wir offiziell ab Februar entsprechende Touren anbieten werden, und es gibt schon einige Anfragen für individuelle Abenteuertouren im Land der 7107 Inseln:D Je früher ihr uns schreibt, desto besser können wir mit euch planen!

Tour 3: Luzon, Visayas, Palawan in 4-6 Wochen

Dieser Tourvorschlag geht zurück auf folgende E-Mail:

Betreff: Rundreise 4-6 Wochen

Teilnehmer: 1

Geplanter Reisetermin: Februar

Englischkenntnisse: ja

Wohin: Luzon, Visayas, Palawan

Aktivitäten: Tauchen, Schnorcheln, Wasserfall besuchen, Radfahren

Budget: 50 – 75 Euro

Nachricht:

Hallo,

ich bin etwas unklar darüber wo ich meine Rundreise beginnen soll. Am Ende meine Reise möchte ich weiterfliegen nach Australien und muss deshalb in der Nähe eines Airports sein, von dem ich gut und günstig wegkomme.

Aufgrund meines knappen Budgets sollten es nicht zu viele Flüge von A nach B sein.

Gestartet wird am besten in Manila, und Manila soll dann auch der Flughafen sein, von wo aus es dann weiter nach Australien geht. Von der Haupstadt aus geht es zunächst zu den Reisterrassen wie oben nachzulesen, evtl. können auch ein paar Tage mehr dafür eingeplant werden, um auch Baguio City ein wenig zu entdecken.

Nach einer Woche geht es dann in Richtung Donsol weiter, in die (einstige) Hauptstadt der Walhaie, um mit diesen friedlichen Giganten zu schnorcheln. Die Hauptsaison geht von Februar bis April, also perfekt für diesen Trip. Von Manila aus kommt man entweder per Flugzeug nach Legazpi oder auch mit dem Bus.

Anschließend geht es weiter über Samar nach Leyte bis nach Surigao City auf Mindanao. Diese Überfahrt kann man gut in 2-3 Tagen mit 1-2 Übernachtungen machen. Von Surigao City aus wird dann ein Abstecher nach Siargao Island gemacht, wo man locker eine Woche verbringen kann, um Surfen zu gehen und das Inselleben ein wenig kennenzulernen.

Bei der ersten Morgenfähre von Surigao City nach Siargao Island kann man einen tollen Sonnenaufgang miterleben.

Mit der Banka von Surigao City nach Siargao und zurück

Von Siargao Island aus geht es dann über Surigao City per Bus weiter in Richtung Balingoan oder Cagayan de Oro. Dort angekommen, nimmt man dann eine Fähre nach Camiguin Island für den nächsten Inseltrip, u.a. zum Tauchen und zum Wasserfall besuchen. Auch hier sollte man mind. 3-4 Tage einplanen, sodass man nach insgesamt etwa 3-4 Wochen weiter ziehen kann in Richtung Jagna auf Bohol. Hier kann dann mit den Bugoy Bikers eine schöne dreitägige Radtour unternommen werden.

Den Abschluss dieser Rundreise bietet dann ein Aufenthalt von 1-2 Wochen auf Palawan, von wo aus es dann zurück nach Manila geht. Mit dem Budget von 50-75 Euro pro Tag kommt man sehr gut hin, und ingesamt sollte man mit zwei Inlandsflügen von Cebu nach Puerto Princesa und dann von Busuanga nach Manila gut hinkommen.

Fazit: ein solides Budget und genügend Zeit, um eine sehr abwechslungsreiche Tour hinzubekommen!

Tour 4: Route für drei Monate

Dieser Tourvorschlag geht auf folgende E-Mail zurück:

Betreff: Routenplanung Philippinen

Teilnehmer: 2

Geplanter Reisetermin: 3 monate zwischen Dezember14 und März 15

Englischkenntnisse: ja

Wohin: Luzon, Visayas, Mindanao, Palawan

Aktivitäten: Tauchen, Schnorcheln

Budget: 50 – 75 Euro

Nachricht:

Guten Tag!
Vorweg großes Kompliment zu Eurer website! Ist mit Abstand die beste Info-Quelle
im internet.
Meine Frau und ich planen im kommenden Dezember, 3 Monate auf den Philippinen zu
verbringen und uns einiges anzusehen. Wir waren bereits 2x dort (Manila, Angeles
City mit Pinatubo, Dumaguete, Apo Island,Panay, Mindoro) und möchten nun unseren
Schwerpunkt auf Cebu und Palawan legen.Die Berichte über Mindanao haben jedoch
große Neugierde geweckt… Auch Camiguin oder Siquijor scheinen überaus
interessant zu sein.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr uns mit Vorschlägen und Tipps weiterhelfen
könntet. Vom Reisestil her sind wir keine Hetzer, sondern Anhänger von „weniger
= mehr“.
Danke nochmals für Euer Angebot zu helfen!

Erst einmal vielen lieben Dank für das Kompliment! In drei Monaten lässt sich eine sehr schöne Tour unternehmen mit Ausgangspunkt Cebu City. Von dort aus könnte man mit der Nachtfähre in Richtung Surigao City aufbrechen – die 2-Personen-Suite ist schon für 3600 Pesos zu haben, und in ca. 12 Stunden ist man dann am Hafen von Lipata, ca. 12 km von der Innenstadt Surigao City´s angekommen.

Von Surigao City aus geht es dann weiter mit der Bangka in Richtung Dapa, der Hauptstadt von Siargao Island. Für eine Inselumrundung kann man sich ein paar Tage Zeit lassen und auch ein paar Tage in General Luna verbringen und den Surfern bei ihren Kunststücken zusehen.

Von Dapa aus wäre auch ein Trip in Richtung Bucas Grande zur Sohoton Cave und weiteren Sehenswürdigkeiten denkbar, um dann nach ein paar Tagen nach Surigao City zurück zu kehren. Von dort aus geht es dann mit dem Bus über Butuan City weiter in Richtung Cagayan de Oro. Ausflüge im Mapawa Nature Park, zum White Water Rafting oder auch nach Bukidnon zu den einheimischen Talaandig bieten sich an, um sich mit der Umgebung vertraut zu machen.

Bucas Grande, Mindanao

Das wunderschöne Bucas Grande auf Mindanao ist gut von Surigao City aus oder auch Dapa auf Siargao Island aus zu erreichen. Eine weitere Verbindung führt vom Festland Mindanaos in der Nähe von Claver in Richtung Socorro, dem Hauptort von Bucas Grande.

Der nächste Stop ist dann Camiguin Island, wo man locker eine Woche verbringen kann, ohne dass einem langweilig wird; bei den Ausflügen Mantigue Island nicht vergessen! Nach insgesamt ca. vier Wochen Reisezeit geht es dann per Fähre weiter nach Bohol (Verbindung Benoni auf Camiguin nach Jagna auf Bohol).

Auf Bohol lässt sich auch gute eine abwechslungsreiche Woche verbringen, um dann mit dem Ocean Jet in Richtung Siquijor aufzubrechen. Nach ein paar Tagen auf der Voodoo-Insel geht es dann weiter nach Dumaguete City, um Trips nach Apo Island, zu den Twin Lakes, zum Wasserfall nach Valencia und evtl. auch nach Bais zu den Delfinen zu unternehmen. Der Strand in Dauin ist ebenfalls ein Muss.

Danach geht es wieder mit dem Bus weiter entlang der Westküste in Richtung Sipalay für einen kurzen Aufenthalt am braunen „sugar beach“, dann weiter über Bacolod in den Norden, um dann mit der Fähre nach Bantayan Island überzusetzen. Der nächste Stop ist dann Malapascua Island (von Bantayan zurück auf´s Festland nach Hagnaya, dann weiter nach Maya, um mit dem Boot nach Malapascua überzusetzten) für ein paar schöne Tauchgänge mit den Tresher Sharks, um dann nach einigen Tagen wieder nach Cebu City zurück zu kehren.

Von dort aus geht es dann per Flugzeug nach Puerto Princesa auf Palawan, um den dritten Monat gemütlich in Richtung Norden zu ziehen, mit Zwischenstopps in Sabang, Port Barton, El Nido und Coron.

Fazit: eine schöne Tour mit genügend Zeit um alle wichtigen Highlights der jeweiligen Inseln mitzunehmen und einen wirklich guten Eindruck zu erhalten.

Tour 5: Rundreise Nord-Luzon, Palawan, Donsol

Diese Beispielroute geht auf folgende E-Mail zurück:

„Hallo,

ich fliege im Februar nächsten Jahres mit meiner Freundin nach Manila. Wir sind
Studenten, anfang 20, daher ist unser Budget relativ begrenzt.
Den Reiseführer von Jens Peters haben wir schon. Uns wäre es wichtig in San
Juan zu surfen, die Reisterrassen in Banaue zu besuchen, auf Palawan ein paar
schöne Inseln und El Nido zu sehen und bei Donsol mit den Walhaien zu
schnorcheln.
Allerdings sind wir noch unsicher, wie wir diese Ziele am besten in eine Route
packen.
Für einen geeignetet Vorschlag wäre ich sehr, sehr dankbar 🙂

Beste Grüße, Joshua D.“

Zunächst einmal grundsätzlich zum Reiseführer von Jens Peters: dieser wird offenbar nach der letzten Auflage von 2012 nicht mehr aktualisiert. Besser ist vermutlich die Anschaffung eines neuen Buchs wie dem neuen Stefan Loose*, wenn es etwas umfangreicher sein soll, und natürlich des Philippinen Tours – Reiseführers, der eine tolle Ergänzung dazu ist:D

Die beiden wollen von Mitte Februar bis Mitte März 2015 reisen, verfügen auch über Englischkenntnisse und wollen u.a. folgenden Aktivitäten nachgehen: Schnorcheln, Wasserfall besuchen, Bergsteigen / Klettern, Surfen bei einem Budget von 50 – 75 Euro pro Tag / pro Person.

Anfangen würde ich diese Tour persönlich mit einer Busfahrt nach San Fernando / La Union. Dort geht es dann für ein paar Tage zum Surfen, wobei man schon etwas länger bleiben sollte, um „wirklich reinzukommen“. Da am Ende der Tour noch zwei Wochen für Palawan eingeplant werden, veranschlage ich hier mal eine Woche bis 10 Tage. Nach dem Surfen geht es dann weiter per Bus nach Baguio und zu den Reisterrassen in Banaue und Sagada. Hierfür würde ich mal 2-3 Tage einplanen.

Danach geht es wieder zurück per Bus nach Manila, von wo aus ein weiterer Bus nach Legazpi bzw. Naga fährt. Alternativ kann man auch nach Legazpi fliegen, um Zeit zu sparen. Für die Walhai-Schnorchel-Tour selbst plant man einen halben Tag ein und startet am besten frühmorgens, sodass hier mindestens auch noch eine Übernachtung nötig ist. Um nach Donsol zu kommen, muss man von Naga aus noch einmal in einen Van einsteigen, der einen dorthin bringt. Nach der hoffentlich erfolgreichen Walhai-Sichtung geht es dann wieder zurück nach Manila.

Von hier aus fliegt man dann entweder mit ITI direkt nach El Nido oder nach Puerto Princesa, um sich dann langsam hoch in den Norden zu arbeiten. Ein Abstecher in Sabang ist Pflicht, genauso wie das Island Hopping in der Honda Bay und später dann rund um El Nido. Falls noch genügend Zeit bleibt, geht es hoch bis nach Busuanga / Coron, von wo aus der Flieger wieder zurück nach Manila geht.

Beispieltouren: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...





Lesen Sie hier mehr über die Mission von Philippinen Tours. Informationen zu unseren Touren gibt es auf dieser Seite. Günstige Hotelangebote gibt es bei www.agoda.com* und www.booking.com*. Weitere Literatur gibt es in dieser Übersicht.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: