089 / 4516 2938 info@philippinen-tours.de

Die kleine Inselprovinz Siquijor östlich der Südspitze von Negros liegt nur eine kurze Fahrt mit der Fähre von der bekannten Universitätsstadt Dumaguete entfernt. Dabei zieht die unter Einheimischen als Hexeninsel bekannte Destination immer mehr wagemutige Reisende in ihren Bann. Was ist so besonders an Siquijor Island?

Die Voodoo Insel Siqijor auf Negros ist berühmt für wunderschöne Sonnenuntergänge

Was ist dran an dem Voodoo-Zauber von Siquijor Island?

Bei den meisten Filipinos hat die Insel immer nocht etwas Umheimliches: Hier sollen sich Unwesen wie das „Sigbin“ herumtreiben und allerlei weitere Ungeheuer und Geister. Wer etwa dem Museum der Silliman University in Dumaguete City einen Besuch abstattet, der kann u.a. Voodoo-Puppen begutachten. Diese wurden bis vor nicht allzu langer Zeit auf der sogenannten Voodoo-Insel Siquijor auch tatsächlich noch eingesetzt.

Bekannt ist dieses Inselparadies zudem für eine reiche Flora und Fauna. Demzufolge konnten wir etwa von einem Naturmediziner erfahren, dass sich dort für gewöhnlich viele Botaniker und auch weitere Naturkundler und -mediziner tummeln. Sie versuchen neue Substanzen ausfindig zu machen und alte traditionelle Heilkünste zu erforschen.

Strände rund um Siquijor Island

Beach Resort auf Siquijor mit weißem SandstrandEs gibt überraschend viele weiße Sandstrände auf der Insel, was in dieser Region der Philippinen nicht immer der Fall ist, so wie hier der Tubod Beach vor dem schönen Coco Grove Beach Resort. Weiterhin beliebt und dennoch nicht überbevölkert sind der Salagdoong Beach und auch der Paliton Beach, die alle einen Besuch wert sind.

Wer auf eigene Faust losziehen möchte, der leiht sich einfach ein Moped aus und fährt die Küstenstraße entlang. Badezeug und Schnorchelausrüstung samt Sonnenschutz sollten mit im Tagesrucksack sein. Manche Resorts bieten gar den Fahrradverleih an oder können dabei helfen, einen Fahrservice zu organisieren.

Resort mit Pool in Siquijor auf den Philippinen Sehr angenehm ist die Freundlichkeit und die Hilfsbereitschaft, die uns hier immer wieder entgegengebracht wurde.

Nachdem unsere Fähre bei unserem ersten Besuch im Jahr 2005 nachts um drei Uhr nach achtstündiger Verspätung in Larena eintraf, haben es sich die Bediensteten unseres Resorts dennoch nicht nehmen lassen, uns mit dem Mini-Van am Hafen abzuholen und dabei noch gute Laune zu verbreiten.

Unterkünfte aus Siquijor Island

Die „Cottages“ im Resort unserer Wahl, in diesem Fall das Coco Grove Beach Resort, waren recht komfortabel. Die Anlage ist in den letzten Jahren merklich vergrößert worden und unterhält mittlerweile drei Pools und zwei Restaurants.

Swimming Pool Coco Grove, Siquijor

Der neuere Swimming Pool des Coco Grove Beach Resort

Die “Cottages” sind nach wie vor recht komfortabel. Im Zuge der Expansion muss man allerdings bemerken, dass Einiges vom alten Charme auf der Strecke geblieben ist und die Preise deutlich teurer geworden sind.

Mittlerweile raten wir unseren Bekannten und Freunden, ggf. auch andere Resorts aufzusuchen wie etwa das Infinity Heights*, das Royal Cliff oder auch das Coral Kay. Im Salamangka Beach and Dive Resort haben wir ebenfalls schon Gäste untergebracht, und mit dem U-Story findet sich zudem auch noch ein echter Geheimtipp in balinesischem Style.

U-Story, Siquijor Island

Das wunderschöne „U-Story“ liegt nur wenige Minuten vom Coco Grove entfernt und gehört zu unseren Lieblingsresorts auf Siquijor Island.

Leckeres Essen auf der Insel

Nur wenige Meter vom Coco Grove entfernt haben ehemalige Mitarbeiter ein Restaurant eröffnet, wo es u.a. sehr leckeres Barbeque gibt, gegrillten Fisch und natürlich auch wirklich gute Cocktails. Und das zu einem Bruchteil des Preises, den man im großen Resort nebenan bezahlen muss. Wir haben diesem Restaurant auch schon häufiger einen Besuch abgestattet und können jedem nur ans Herz legen, Mai-Mai und Jovanie / Giovani zu besuchen – hier die Adresse:

Checkesh Bar & BB-Q
Giovani´s Planet
Tubod, San Juan, Siquijor
Philippines
E-Mail: giovani.mamhot@yahoo.com
Tel.: +63(0)999-3667176.

Einen weiteren kulinarischen Ausflug ist die Baha Bar wert, welche tolle philippinische Köstlichkeiten zum fairen Preis bietet und kreative Cocktails serviert.

Inselrundfahrt um Siquijor Island

Neben einigen größeren Höhlen wie z.B. die Cantabon Cave und ein paar Wasserfällen bietet die Insel auch gute Tauch-und Schnorchelmöglichkeiten. Entschließt man sich zu einem längeren Aufenthalt, so empfielt es sich, eine Inselrundfahrt zu machen.
Traumhaus auf der Insel Siquijor Eine solche Rundfahrt sollte man idealerweise auf einem Motorrad erledigen. Der Preis liegt je nach Verhandlungsgeschick bei etwa 300-400 Pesos für einen Tag. Alternativ kann man sich auch ein „Multicab“ (ca. 1500 Pesos) oder einen Van (ca. 2500 Pesos) mieten. Für die ganz Sportlichen bietet sich natürlich auch eine Radltour an.

Es gibt gut befestigte Straßen, die rund um die Insel, aber auch ins Inselinnere führen. Auf einer solchen Fahrt haben wir auf einer Anhöhe das auf dem linken Foto abgebildete Traumhaus entdeckt, das vor allem durch seine wunderschöne Gartenanlage mit vielen verschiedenen exotischen Blumen und Sträuchern aufgefallen ist.

Von hier hat man wie von vielen anderen Stellen eine herrliche Aussicht auf das angrenzende Meer. Ein toller Aussichtspunkt ist z.B. auch das Tryad Coffee.

Tryad Coffee, Siquijor Island

Eine sehr schöne Aussicht auf Siquijor Island hat man auch vom Tryad Coffee aus.

Steile Klippen, geheime Buchten

Die Insel Siquijor mit Meeresblick Auch das Innere der Insel ist mit seinem prächtigen Baumbestand sehr attraktiv. Man sollte sich jedoch einer ortskundigen Begleitung anvertrauen, wenn man die Insel durchqueren will.

Neben zahlreichen Stränden gibts es eine imposante Region mit steilen Klippen, wie hier in der Nähe des bekannten Ausflugszieles „House on the Rocks“. Zudem finden sich einige geheime Buchten, die zum ungestörten Baden einladen und eine Kulisse für tolle Fotos darstellen.

Secret Beach, Siquijor Island

Diese geheime Bucht mit schönem weißen Sandstrand haben wir im März 2013 auf Siquijor Island entdeckt

Felsenküste auf Siquijor Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Insel Siquijor erstaunlich viel zu bieten hat und sich bestens für einen erholsamen und gleichzeitig abwechslungsreichen Aufenthalt eignet. Daher können Abenteuerlustige locker 4-5 Tage verbringen, ohne dass es langweilig wird.

Ein Ausflug nach Apo Island empfiehlt sich auch – vor allem, wenn man daran interessiert ist, beim Schnorcheln oder Tauchen eine einzigartige Unterwasserwelt aufzufinden.

Auf Siquijor Island sind übrigens auch Touren zu einheimischen Naturheilern möglich sowie Treks mitten im Dschungel vorhanden. Wer daran interessiert ist, kann uns eine E-Mail an info@philippinen-tours.de schicken, und wir vermitteln dann gerne weiter.

Anreise nach Siquijor Island

Von Dumaguete City aus kommt man am schnellsten mit dem Ocean Jet in ca. 45 Minuten auf die Insel. Dumaguete wiederum ist am einfachsten per Flugzeug erreichbar vom Mactan-Cebu International Airport oder vom NAIA in Manila aus. Darüberhinaus gibt es derzeit auch eine direkte Verbindung von Tagbilaran aus. Die Lite Shipping Fähre von Plaridel aus (Misamis Occidental, Mindanao) braucht ca. 5,5 Stunden.

Alternativ können wir auch ein Schnellboot von Cebu aus organisieren oder Flüge von anderen umliegenden Inseln aus chartern. Gerne organisieren wir einen Aufenthalt auf der mystischen Insel für Sie: Eine denkbare Rundreise finden Sie z.B. hier.

[Dieser Beitrag wurde ursprünglich am 23.10.09 verfasst und zum letzten Mal am 06.09.17 aktualisiert.]

Siquijor Island: Die mystische Insel am westlichen Rand der Bohol Sea: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,63 von 5 Punkten, basieren auf 8 abgegebenen Stimmen.
Loading...