089 / 4516 2938 info@philippinen-tours.de
Seite auswählen

Touristenvisum auf den Philippinen

Hier haben wir Informationen rund um Visa-Angelegenheiten bei einer Reise auf die Philippinen gesammelt (Touristenvisum). Auf andere Visa für Studenten oder auch Berufstätige und Auswanderer gehen wir in einem gesonderten Beitrag ein.

Visum von 30 auf 59 Tage verlängern
Als Deutscher (und auch als Schweizer und Österreicher) erhält man seit 1.8.13 bei der Einreise automatisch ein Visum für 30 Tage (der Reisepass muss dabei allerdings für mindestens weitere 6 Monate gültig sein). Vorher waren es 9 Tage weniger, also 21 Tage. Sollte im Vorfeld schon klar sein, dass der Aufenthalt länger ist als die besagten dreißig Tage, kann über die philippinische Botschaft in Berlin und die jeweiligen Konsulate in Hamburg und München etc. ein entsprechendes Visum beantragt werden, das einen Aufenthalt von bis zu 59 Tagen ermöglicht.

Philippinenvisum 59 Tage

So könnte eine erste Visumsverlängerung aussehen – erhalten im Honorarkonsulat in München für 59 Tage

Übrigens ist diese Visaverlängerung nach unserer Erfahrung auch problemlos vor Ort möglich: in fast jeder größeren Stadt auf den Philippinen findet sich ein Immigrationsbüro (Bureau of Immigration), wo eine Visaverlängerung beantragt werden kann und in der Regel am selben Tag innerhalb einer Stunde auch bewilligt wird.

Philippinen Visa verlängern

Philippinen-Visa können auch im Land der 7107 Inseln verlängert werden

Die Kosten für die erste Visumsverlängerung von 30 auf 59 Tage betragen derzeit 3050 Pesos [Stand: Mai 2014]. Danach kann wiederum um 59 Tage verlängert werden, was dann aber schon mit ca. 7300 Peso zu Buche schlägt. Dieser Vorgang kann dann einige Male wiederholt werden bis eine maximale Aufenthaltszeit von 16 Monaten erreicht ist – eine hilfreiche Übersicht zu diesen „Visa-Extensions“ findet sich auf www.philippines4ever.de.

Achtung: Wer sein Visum verlängern will, der sollte angemessen gekleidet sein. D.h.: keine kurzen Hosen oder ärmellose T-Shirts, keine Flip-Flops sondern Turnschuhe oder andere feste Schuhe tragen. In den meisten Fällen sehen die Beamten darüber hinweg, doch es kann durchaus ärgerlich werden, wenn man sich auf den Weg zum „immigration bureau“ gemacht hat und dann abgewiesen wird.

Die Verlängerung nach einem Aufenthalt von 4 Monaten um weitere zwei Monate hat uns im Bureau of Immigration in Tagbilaran (Bohol) 2830 Peso gekostet. Bei diesem Immigrationsbüro muss man anmerken, dass es oftmals etwas länger also sonst dauert – deutlich länger als eine Stunde; die Beamten lassen es hier „etwas ruhiger angehen“.

Alternativ zu den Visaverlängerungen (besonders zur zweiten) ist auch eine kurzzeitige Ausreise möglich, um dann wieder „bei Null“ bzw. 30 Tagen zu beginnen. Allerdings sollte dann auch beachtet werden, dass man bei der Einreise auf die Philippinen auch wieder ein Ausreise-Ticket vorweisen kann. Beliebt sind solche „Visaruns“ zum Beispiel nach Hong-Kong oder auch Malaysia, da die Flüge dorthin und wieder zurück günstig von Cebu Pacific oder auch Air Asia angeboten werden.

Balikbayan-Visum
Wer mit einer Filipina / mit einem Filipino verheiratet ist, der erhält das sogenannte Balikbayan-Visum, was kostenfrei einen Aufenthalt von einem Jahr ermöglicht; dieser permanente Aufenthalt wird selbstverständlich auch den Kindern gewährt – allerdings erhält man dieses Visum nur, wenn auch der philippinische Elternteil bzw. der philippinische Partner mit einreist.

Long-Stay Visitor Visa (LSVV)
Neuerdings gibt es offenbar auch die Möglichkeit, innerhalb der ersten 30 Tage nach Einreise auf den Philippinen, seinen Aufenthalt um bis zu 6 Monate zu verlängern. Das erspart ein paar Behördengänge und dürfte sogar noch etwas günstiger sein als immer nach zwei Monaten sein Visum zu verlängern. Weitere Informationen hierzu gibt es auf der offiziellen Website des Bureau of Immigration.

Emigration Clearance Certificate
Wer länger als 6 Monate auf den Philippinen bleibt, der muss sich vor der Ausreise um das sogenannte „Emigration Clearance Certificate“ (ECC, manchmal auch „Exit Clearance Certificate“ genannt) kümmern. Es ist nur in den Hauptbüros erhältlich, z.B. in Manila und Cebu City. Dieses Zertifikat ist einen Monat lang gültig und sollte mindestens 4-5 Tage vor der Ausreise beantragt werden.

Wir haben das ECC auch schon innerhalb weniger Stunden erhalten, jedoch kann man in manchen Foren lesen, dass es für gewöhnlich ein paar Tage dauert, bis es ausgestellt wird. Um es beantragen zu können, benötigt man drei Passbilder (2×2) und eine Bestätigung über die Ausreise (Kopie der Flugbestätigung) sollte auch mit ins „Bureau of Immigration“ gebracht werden.

[Letztes Update: 10.6.14, alle Angaben ohne Gewähr]






Lesen Sie hier mehr über die Mission von Philippinen Tours. Informationen zu unseren Touren gibt es auf dieser Seite. Günstige Hotelangebote gibt es bei www.agoda.com* und www.booking.com*. Weitere Literatur gibt es in dieser Übersicht.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: