Etwas erfahrenere Philippinen-Urlauber werden vielleicht schon einmal flüchtig von Siargao Island im Nordosten Mindanaos gehört haben; meist im Zusammenhang mit der berühmt-berüchtigten Welle „Cloud 9“, die für Surfer aus aller Welt einen wahren Besuchermagneten darstellt. Doch nicht nur für die kühnen Wassersportler, die sich bei der jährlichen internationalen Surfmeisterschaft messen, hat dieses wunderschöne Fleckchen Erde auf den Philippinen etwas zu bieten:

Die Insel Siargao im Osten von Mindanao

Immer mehr Reisende entdecken die traumhaften Inseln für sich und gehen etwa dem Island Hopping nach. Seit unserem ersten Besuche dort in 2010 hat ein regelrechter Boom eingesetzt. Rund um Siargao Island finden sich einige Inseln wie zum Beispiel „Hamburger Island“, welche ihrem Namen alle Ehre macht und aus der Vogelperspektive die Form eines Burgers annimmt, oder auch „Dako Island“ (bzw. auch „Dacu“ oder „Daku Island“) und zahlreiche Sandbanken mit feinstem Sandstrand. Ausgangspunkt ist dabei oftmals das Örtchen General Luna oder auch „GL“ genannt, worüber wir hier ein wenig mehr geschrieben haben.

Guyam Island, Siargao

Beim Island Hopping ist Guyam Island (auch als Hamburger Island bekannt) sehr beliebt

Anreise nach Siargao

Die Anreise nach Siargao Island erfolgt entweder per Flugzeug von Manila, Cebu und Davao aus oder aber per Fähre von Surigao City aus. Waren es vor ein paar Jahren nur wenige Flüge pro Woche, so werden mittlerweile mehrere Flüge täglich angeboten, die auf diese malerische Insel führen. Was wir als Reiseveranstalter allerdings schon sehr häuifg miterlebt haben sind wetterbedingte Landeprobleme:

Vor allem bei starken Regenfällen, welche in dieser Region durchaus häufiger vorkommen, können die Maschinen nicht immer landen und müssen zum Ursprungsflughafen zurück kehren. In solchen Fällen ist dann Improvisationstalent gefragt.

Die Fährverbindungen gehen mehrmals täglich und können auch spontan gebucht werden. Von Surigao City aus dauert die Überfahrt je nach Boot dann ca. 2-4 Stunden (abhängig u.a. vom Wellengang).

Wer die erste Fähre am Morgen von Surigao City aus nach Siargao Island (Dapa) erwischt, der erlebt oftmals einen wunderschönen Sonnenaufgang:)

Die Fähren sind mittlerweile in deutlich besserem Zustand als noch vor ein paar Jahren. Damals musste man häufig noch auf spartanischen Holzbooten mit unbequemen Pritschen vorliebnehmen. Für eingefleischte Backpacker war das eine günstige und damit gangbare Variante, um nach Siargao zu kommen. Etwas anspruchsvollere Urlauber sind aber schon immer besser per Flugzeug angereist.

Authentisches Insulanerleben
Wie auch immer die Anreise aussehen mag, der Besucher Siargaos wird mit einer einzigartigen Flora und Fauna entschädigt und von freundlichen Inselbewohnern begrüßt. Eines der nahezu unberührten Dörfchen stellt etwa „Union“ dar, wo zufriedene Insulaner in den Tag hineinleben und kaum moderne (westliche) Sorgen kennen. Genau der richtige Ort, um mal wieder auf den Boden zu kommen und vom schnellen Alltagsstress Abstand zu gewinnen.

Unbeschwertes Insulanerdasein in Union auf Siargao Island

Hier wird einem dann wieder bewusst, wie schön und einfach das Leben doch sein kann. Wenn die Bewohner nicht gerade mit Fischfang, Gemüseanbau oder Fiehzucht beschäftigt sind, laden die Wellen am unweit gelegenen Meer zum Surfen ein.

Wer genügend Zeit mitbringt, kann auf seinem Streifzug durch die Dörfer auf Siargao Island gar dem Trockenfisch (dried fish) beim Trocknen bzw. Bruzzeln in der Sonne zusehen;)

Für einen Besuch Siargaos sollte man mindestens 3-5 Tage einplanen, denn es gibt viel zu entdecken. Bei einer Inselrundfahrt warten u.a. die Mangroven darauf, entdeckt zu werden. Auf Siargao soll sich der größte Mangrovenwald Mindanaos befinden, wo sich angeblich auch Alligatoren tummeln (denen ich bei meinen mittlerweile neun Besuchen bisher noch nicht begegnet durfte). Ein Ausflug nach „Bucas Grande“ ist ebenfalls vielversprechend.

Hier sollen sich in den Mangrovenwäldern auch Alligatoren tummeln

Siargao Island ist wie viele andere philippinische Inseln einzigartig und verdient es durchaus, in einem Atemzug mit anderen beliebten Reisezielen wie Palawan erwähnt zu werden. Der große Unterschied ist, dass sich hier weit weniger Touristen tummeln, und das finden wir von Philippinen Tours eigtl. auch ganz gut so:)

Unser Video zu Siargao & Bucas Grande

Resorts auf Siargao Island

Es gibt einige schöne Unterkünfte auf Siargao, allerdings ist es schon lange nicht mehr so, dass kurzfristig problemlos eine schöne Übernachtungsmöglichkeit gefunden werden kann. Damals wurde es nur um die Zeit der internationalen Surf-Competitions im September mit den Unterkünften eng, mittlerweile sind unsere Partnerresorts schon Monate im Voraus ausgebucht.

Zu unseren Favoriten gehören zum Beispiel das La Luna Island Resort, das Siargao Inn oder auch das Sandy Feet. Weiterhin können wir das Surfing Carabao empfehlen, das von unseren finnischen Freunden Kaisa und Lee mit Liebe zum Detail errichtet wurde, sowie das Soultribe Beach Retreat (Glamping!).

La Luna Island Resort, General Luna

Das Inselflair Siargaos im La Luna Island Resort genießen. Foto: Bea

Das Siargao Inn ist dabei eine echte Institution, die u.a. auch schon mal Anthony Kiedis von den Red Hot Chili Peppers anlockt. Es kommen fast wöchentlich neue Resorts und Hotels hinzu, gleichzeitig ändern sich Qualität und Management der Anlagen teilweise massiv. Siargao ist eine sehr beliebte Destination für unsere Honeymooner, und wir können hier auf Anfrage gerne exklusive Reisen ausarbeiten mit romantischem Dinner am Strand und Inselrundfahrt, die sonst kein anderer Reiseveranstalter anbietet.

Neben zahlreichen weiteren schönen Resorts rund um General Luna findet sich in Malinao auch eines der luxuriösesten und stylischsten Resorts des ganzen Landes: das Nay Palad Hideaway, ehemals Dedon Island Resort. Wir haben ja schon viel gesehen, aber dieses Resort ist wirklich einzigartig, und wer sich wirklich einen Traumurlaub gönnen will, der sollte sich diese Anlage einmal anschauen. Da wir ebenfalls Partner sind, können wir bei Interesse gerne ein entsprechendes Angebot zusammenstellen – eine kurze Kontaktanfrage genügt.

Ausflug nach Del Carmen

Im Westen von Siargao befindet sich das kleine Örtchen Del Carmen (früher „Numantia“), von wo aus schöne Trips in die Mangrovenwälder unternommen werden können. Wir waren hier schon häufiger unterwegs und sind immer wieder erstaunt über die Fülle an weißen und unberührten Stränden in dieser Gegend.

Mangrovenwald in Carmen, Siargao

Mangroven nahe Carmen, Siargao Island

Von den Krokodilen, die sich hier angeblich tummeln sollen, haben wir nicht viel gesehen. Dafür aber gab es seltene Vögel in Hülle und Fülle und viel Einsamkeit.

White Beach Del Carmen

Wunderschöner weißer Strand nahe Del Carmen auf Siargao Island

Einen weiteren ausführlichen Beitrag über Siargao haben wir hier verfasst, worin wir unsere Inselrundfahrt per Fahrrad beschrieben haben. Eine unserer Beispiel-Rundreisen mit Siargao finden Sie hier.

Dieser Beitrag wurde ursprünglich am 18.5.2012 veröffentlicht und zum letzten Mal am 18.2.19 aktualisiert.

Siargao Island: Die malerische Surferinsel am Pazifik: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,33 von 5 Punkten, basieren auf 9 abgegebenen Stimmen.
Loading...