Schiffe, Fähren, Boote: wie finde ich die passende Verbindung?

Wer auf den philippinischen Inseln unterwegs ist, der kommt nicht an ihnen vorbei: Schiffe, Boote und größere Fähren. Sie stellen eine beliebte (und oft auch einzige) Alternative zu Flugverbindungen dar und sind bei einheimischen als auch ausländischen Reisenden gleichermaßen sehr beliebt.

Aber es gibt einige Schwierigkeiten: angefangen bei der philippinischen Unpünktlichkeit bis hin zu nicht vorhandenen Fahrplänen ist es oftmals ein Glücksspiel, die richtige Verbindung zu finden. Dieser Beitrag soll die Recherche nach den passenden Boots- und Schiffsverbindungen erleichtern und möglichst viele aktuelle Informationen liefern.

Fahrt mit einer philippinischen Bangka

Hin und wieder muss zwischen den Inseln auch mal das Wasser überquert werden – z.B. mit einer philippinischen Bangka. Doch was sollte man bei den Fahrverbindungen beachten? Foto von Bea Vaca

Der Anlass zu diesem neuen Artikel ist eine aktuelle Suche für eine gute Fährverbindung von Mindanao aus in Richtung Siquijor. Da ich 2005 schon einmal von Plaridel in der Provinz Misamis Occidental nach Larena auf Siquijor Island gekommen bin, hatte ich einen guten Anhaltspunkt für eine mögliche „connection“. Eine entsprechende Google-Suche ergab zunächst sehr viel Erheiterndes, Veraltetes und Unbrauchbares.

1. Quelle: Tageszeitungen

Das verwundert nicht, da die wenigsten Online-Fahrpläne aktualisiert werden. Weder von den Schiffslinien selbst noch von den Ticketbüros oder Häfen – Ausnahmen wie die Website der Cokaliong Shipping Lines Inc. bestätigen hier die Regel. Eine erste Hilfe können hier aktuelle Tageszeitungen sein, wo immerhin wichtige Verbindungen von und zu den großen Städten aufgelistet werden. Das ist für uns immer noch eine der ersten und wichtigsten Quellen. Doch wie sieht es bei den Fährverbindungen für kleinere Häfen aus?

2. Quelle: Einheimische

In meinem konkreten Fall hatte ich mal bei meinem Onkel angeklopft, seines Zeichens Seemann, mit Wohnsitz in der Provinz Misamis Occidental. Er meinte sporadisch, dass er derzeit keine Verbindung von Plaridel nach Siquijor kennen würde. Doch gerade bei Quelle zwei sollte man eher dreimal prüfen, ob die Informationen auch stimmen. Nach vielen Jahren Reiseerfahrung auf den Philippinen kann ich sagen, dass man vor allem solche Informationen so oft wie möglich gegenchecken sollte!

Hierzu fällt mir noch eine kleine Anekdote ein: als ich 2010 mit meinem besten Freund von Surigao City aus in Richtung Siargao reisen wollte, fragten wir einen Hafenarbeiter nach der nächsten Verbindung. Er sagte nur: „no connection, only tomorrow“. Als wir nach ein paar Minuten eine weitere Person gefragt hatten, schickte uns diese zum nächsten (kleineren) Hafen, der ein paar hundert Meter entfernt war, von dem aus das nächste Boot noch am selben Tag ablegte.

Die Gründe für die Fehlinformationen können vielseitig sein:

– manchmal verstehen einen die Leute einfach nicht, weil sie nur gebrochen Englisch sprechen
– oftmals sagen die Menschen einfach „ja“ oder irgendetwas, weil sie „ihr Gesicht nicht verlieren wollen“, indem sie „nein“ sagen
– die Information hat zwar einmal gestimmt, doch der Fahrplan wurde mittlerweile geändert
– etc. pp.

3. Quelle: Internet

Das Internet ist zwar sehr hilfreich, kann einen jedoch auch leicht auf eine falsche Fährte locken. Zurück zu meinem Beispiel:

Ein Treffer über Google war z.B. eine Unterseite von www.schedule.ph. Auf diese Website bin ich schon des Öfteren gestoßen, wobei ich zum wiederholten Male veraltete Infos gefunden habe. An sich ist die Idee, welche hinter diesem Projekt steht, sehr gut. Doch es funktioniert eben nur dann, wenn die Leute auch mitmachen und die aktuellsten Verbindungen eintragen, was offenbar nicht der Fall ist. [Ich habe übrigens die aktuell gefundene Fährverbindung eingetragen und bin gespannt, ob und wann die Leute von schedule.ph reagieren werden.]

Schiffsverbindung von Plaridel nach Larena

Screenshot einer Unterseite von schedule.ph am 21.5.14

Diese Suchdatenbank ergab, dass eine sog. Palacio Lines Incorporated drei Mal wöchentlich diese Route fährt. Bei einem genaueren Blick erkennt man, dass die letzte Aktualisierung vom 6.3.2012 stammt. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass es diese Route (und evtl. auch diese Shipping Line) nicht mehr gibt, ist recht hoch. Bei gefühlten neun der zehn Suchergebnisse waren ähnlich falsche Informationen zu finden – hierzu gehörten auch offizielle Stadtportale, Foren und sonstige Webseiten.

Eine zuverlässigere Quelle scheint hier www.marina.gov.ph zu sein, die „Maritime Industry Authority“. Diese hat eine .pdf Datei veröffentlicht, auf welche ich ebenfalls über Google gestoßen bin – eine entsprechende Suchfunktion habe ich auf der Website selber (leider) nicht gefunden.

Aus dieser Datei geht zumindest hervor, dass eine sogenannte „Lite Ferry“ dienstags, donnerstags und sonntags mittags um 12 Uhr von Plaridel losfährt, um dann um 16 Uhr in Larena anzukommen. Doch auch diese Information scheint mindestens ein Jahr alt zu sein. Ein Versuch, diese Info mit der offiziellen Website www.liteferries.com abzugleichen, ergab Folgendes:

Schiffsverbindungen Lite Ferries

Screenshot der veralteten schedules & rates auf http://www.liteferries.com/schedules-a-rates.html vom 21.5.14

Außerdem diese Verbindungen:

Tagbilaran – Cebu
Cebu – Tubigon
Tubigon – Cebu
Cebu – Ormoc
Ormoc – Cebu
Argao – Loon
Loon – Argao
Toledo – San Carlos
San Carlos – Toledo
Mandaue – Tubigon
Tubigon – Mandaue
Cebu – Larena
Larena – Cebu
Tagbilaran – Larena
Larena – Tagbilaran
Cebu – Plaridel
Plaridel – Cebu
Samboan – Dapitan
Dapitan – Samboan

Aber natürlich nicht: Plaridel – Larena.

Doch wir geben uns hier noch lange nicht geschlagen, gehen (zurecht) davon aus, dass selbst die Informationen auf der Website der Shipping Line nicht aktuell ist, und rufen ein paar Nummern an, die auf der Kontaktseite angegeben sind. Von diesen funktionieren erst einmal mehr als die Hälfte nicht (mehr), doch nach ein paar Versuchen werde ich endlich durchgestellt, und mir wird mitgeteilt, dass tatsächlich eine Verbindung existiert, die dienstags, donnerstags und sonntags um 12 Uhr mittags von Plaridel nach Larena geht.

Warum stimmen die Infos online oft nicht?
Eine Erklärung dafür, dass viele Informationen im philippinischen Netz veraltet sind, könnte sein, dass die Philippinen (auch) in Sachen Internet noch zu den Entwicklungsländern gehören, und dadurch das Interesse an hochwertigen Informationen aus dem Netz vergleichsweise gering ist. Keine zwei von 100 Filipinos haben eine feste Internetverbindung – siehe hierzu auch einen informativen Artikel auf www.davaotoday.com.

Auf meine Frage hin, wie lange denn die Fahrtzeit ist, wird mir dann lustigerweise mitgeteilt, dass es ca. neun Stunden dauert, um von Plaridel nach Larena zu kommen. Interessant. Auf schedule.ph stand etwas von vier Stunden – auch wenn das eine Angabe für eine andere Schiffslinie war -, und ich kann mich ebenfalls noch grau daran erinnern, dass die Fahrt in 2005 maximal fünf Stunden gedauert hat.

4. Quelle: Direkter Anruf bei der Schiffslinie

Es scheint also immerhin doch so zu sein, dass der direkte Kontakt per Telefon mit am besten ist, wobei man selbst hier Vorsicht walten lassen sollte. Doch diesen Kontakt muss man erst einmal ausfindig machen, z.B. über Quellen 1 bis 3. Die Tatsache, dass auf den Philippinen fast jede zweite Telefonnummer nicht funktioniert, besetzt ist oder bei Anruf faktisch niemals jemand den Hörer abhebt, wird zusätzlich dadurch verschärft, dass man im Unglücksfall mit jemandem verbunden wird, der kein Wort Englisch spricht. Oder nur gebrochen – und dann wird es bekanntermaßen „gefährlich“.

5. Quelle: Ticketbüros und Seehäfen

Hat man erst einmal herausgefunden, dass es möglicherweise eine Verbindung von A nach B gibt, kann man auch versuchen, Kontakt mit den jeweiligen „sea ports“ oder auch „ticket offices“ aufzunehmen. Idealerweise fragt man persönlich vor Ort nach statt anzurufen und kauft auch gleich die Tickets. Das ist besonders dann sehr empfehlenswert, wenn es auf den Philippinen auf das Wochenende oder auf Feiertage zugeht.

Besonders um die Weihnachts- und die Osterzeit sollte man schon einige Tage im Voraus entsprechende Tickets buchen, damit man nicht leer ausgeht.

6. Quelle: Reiseführer

Auch Reiseführer sollten natürlich als mögliche Quelle genannt werden, sind jedoch meistens schon beim Druck wieder veraltet. Doch zumindest zum Finden einer passenden Schifffahrtsgesellschaft mit möglicherweise aktuellen Telefonnummern evtl. geeignet. Die Fehlerquote ist nach meiner pesönlichen Erfahrung zu urteilen sehr hoch.

À propos Reiseführer: auch wir basteln ja seit einiger Zeit schon an unserem eigenen Philippinen-Tours Reiseführer und werden die erste Version bald fertiggestellt haben. Dort wird es zwar keine „aktuellen“ Fahrpläne für Schiffe, Boote und Fähren geben, aber allerlei weitere Insider-Tipps, damit euer Philippinen-Urlaub noch schöner wird. Falls ihr den Veröffentlichungstermin (samt Preisnachlass für treue Leser) nicht verpassen wollt, solltet ihr euch hier für unseren Newsletter anmelden [Ende der Schleichwerbung].

Um diesen Beitrag hier abzurunden, habe ich hier noch die aktuellen Fahrpläne von Ocean Jet hochgeladen, die vor allem für die Zentral-Visayas sehr wichtige Linien anbieten. Die angegebenen Zeiten dürften noch für die nächsten Monate Gültigkeit haben [Stand: 21.5.14].

Und noch ein wichtiger Tipp zum Schluss:
Es kommt durchaus mal vor, dass Schiffe und Fähren einfach unangekündigt ausfallen, was an technischen Defekten, aber vor allem auch an schlechtem Wetter in Verbindung mit starkem Wellengang liegen kann. Daher ist es immer wichtig, auch einen Plan B in der Hinterhand zu haben, d.h. nach möglichen Alternativen Ausschau zu halten.

Wir sind manchmal an Orten „gestrandet“, wo wir aus den genannten Gründen nicht mehr weiterkamen und dann am Hafen unter freiem Himmel campieren mussten. Im Zweifelsfall lieber eine Fähre früher nehmen oder ggf. im Vorfeld schon einmal nach der nächstgelegenen Unterkunft Ausschau halten.

Und jetzt seid ihr wieder dran: habt ihr noch Fragen zu dem Thema, Anregungen oder weitere Tipps? Wir freuen uns wie immer über zielführende Kommentare und wünschen ggf. eine gute Reise:D

About John

John ist ein leidenschaftlicher Philippinen-Reisender und möchte allen neugierigen Abenteurern dieses Land, seine Kultur, Menschen und Natur aus verschiedensten Perspektiven nahe bringen. Er hat die philippinischen Inseln über ein Dutzend Mal von Nord nach Süd, von Ost nach West und zurück bereist und lebt seit März 2013 überwiegend in den zentralen Visayas. Zusammen mit Sigi und Mel hat er über Jahre hinweg den Philippinen Tours - Reiseführer verfasst.

, , , , , , , ,







Lesen Sie hier mehr über die Mission von Philippinen Tours. Informationen zu unseren Touren gibt es auf dieser Seite. Günstige Hotelangebote gibt es bei www.agoda.com* und www.booking.com*. Weitere Literatur gibt es in dieser Übersicht.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

3 Responses to Schiffe, Fähren, Boote: wie finde ich die passende Verbindung?

  1. Bibo von Auszeitnomaden 16/04/2015 at 8:05 am #

    Hallo John,

    wieder ein toller Artikel, den wir uns gleich abspeichern werden.
    Hilft uns beim vorankommen bestimmt weiter !!

    Danke !!

    Viele Grüße
    Bibo

  2. John 16/04/2015 at 12:31 pm #

    Hi Bibo,

    vielen Dank für die Blumen und liebe Grüße

    John

  3. Anna 20/09/2015 at 12:14 am #

    🙂 fantastisch und entspricht genau dem, was wir seit Jahren auf den Philippinen erleben. Ein bisschen mehr Zeit einplanen, es ist, wie es ist, und das macht das Reisen dort immer zu einem Abenteuer. Beim ersten mal einer ausgefallenen Verbindung waren wir noch verwundert, jetzt ist es normal und wir freuen uns auf den nächsten Besuch im Dezember.

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren