089 / 4516 2938 info@philippinen-tours.de

Eine Insel zum Träumen, auf der man einfach mal alle Sorgen hinter sich und die Seele baumeln lassen kann: Das ist die kleine verschlafene Insel Pamilacan, die zu der philippinischen Inselprovinz Bohol gehört. Bohol ist bekannt für tolle Tauchgebiete, die kleinen possierlichen Tarsiere, welche als die kleinsten Primaten der Welt bekannt sind, und ihre berühmten Schokoladenhügel, die “Chocolate Hills” im Inneren der Hauptinsel. Und obwohl Pamilacan nur eine Bootsfahrt vom berühmt-berüchtigen Alona Beach entfernt liegt, ist die Insel immer noch ein Geheimtipp.

Pamilacan Island mit smaragdgrünem Wasser

Das Wasser ist rund um das Inselchen besonders klar – hier: mit Blick auf ein altes Gebäude aus der spanischen Kolonialzeit

Wir haben die kleine Insel mittlerweile über ein Dutzend Mal besucht und waren bei unserem ersten Ausflug 2009 nach Pamilacan unterwegs, um Wale und Delfine zu beobachten, erlebten aber bei diesem Vorhaben eine kleine Enttäuschung. Gerade die großen Meeressäuger zeigen sich in der Nähe von Pamilacan vorzugsweise in den Monaten Januar bis April. Wir waren jedoch in der zweiten Jahreshälfte unterwegs und hatten an diesem Tag wenig Glück.

Bei weiteren Besuchen hat es dann aber zumindest mit den Delfinen geklappt: Um diese friedlichen Tiere bei ihrer Wanderung beobachten zu können, sollte man sich möglichst früh aufmachen, um die Chancen auf eine Sichtung zu erhöhen. Obwohl es uns immer wieder hierher zieht, haben wir allerdings in Bezug auf die Wale bisher noch kein Glück gehabt – nur einen Tag nach unserem Besuch im Dezember 2016 wurden Pottwale gesichtet, und im April 2016 war sogar ein Blauwal für ca. eine Woche zu Besuch.

Delfine rund um Pamilacan Island

Dolphin Watching rund um Pamilacan Island

Philippinenurlaub mit Kindern

Mittlerweile organisieren wir den Pamilacan-Trip gerne auch als Teil unserer Rundreisen

Auch unter Wasser gibt es Einiges zu sehen, weshalb man unbedingt die Schnorchelausrüstung mitnehmen sollte. Neben gelegentlichen Meeresschildkröten findet sich auch Nemo hin und wieder zwischen den Korallen:

nemo-pamilacan

Vom belebten Beach zur ruhigen Insel
Vom Alona Beach auf Panglao, der westlich vorgelagerten Insel der Hauptinsel Bohol aus, dauert die Fahrt nach Pamilacan mit einem dieser typischen Auslegerboote aus Holz und Bambus etwa eine bis 1,5 Stunden.

Fischerboot auf Pamilacan

Auf der der Insel Bohol zugewandten Seite, trifft man beim Anlanden auf einen schönen Sandstrand, auf dem verstreut einzelne Fischerboote liegen. Der weiträumige Dorfplatz ist eher ungewöhnlich für bewohnte Gebiete auf den Philippinen. In der Mitte steht ein für die Inselgröße prächtiges Gotteshaus, das seelsorgerisch von der Baclayon Church auf Bohol betreut wird und sich regem Zuspruch der Inselbewohner erfreut.

Nach längerem Aufenthalt an den betriebsamen bis hektischen Beach Resorts auf Panglao tut die Ruhe gut, die der Besucher hier genießen darf.

Gotteshaus auf Pamilacan
Die Bewohner sind sehr aufgeschlossen und strahlen eine angenehme, jene für Insulaner weit weg von der “Zivilisation” typische Gelassenheit aus.

Bei einer leckeren Mahlzeit, die vor Ort von den Einheimischen zubereitet wird, kann vieles über Lebensgewohnheiten und Umstände in Erfahrung gebracht werden, mit denen diese genügsamen Menschen tagtäglich kämpfen müssen.

Schöne Erlebnisse weit weg von der Zivilisation
Wer ein besonders authentisches Inselerlebnis haben möchte, kann sogar in einer der urigen Unterkünfte unterkommen. Wir haben mittlerweile schon einige Male die Bambushütten inklusive Verpflegung für unsere Gäste organisiert.

Typische Bambushütte auf Pamilacan Dabei kann man von einem echten „homestay-Erlebnis“ sprechen, da der Besucher herzlich in die community eingeladen wird und hautnah das Treiben auf der Insel miterlebt. Wir arbeiten seit Jahren mit den Fischersfamilien zusammen, welche durch die gelgentlichen Gäste ein wichtiges Zusatzeinkommen generieren können und dadurch weniger abhängig vom reinen Fischfang sind, welcher durch die kommerzielle Ausbeutung der Meere ohnehin immer schwieriger wird.

Geschichte von Pamilacan Island

Die Historie rund um die kleine Insel ist besonders interessant: „Pamilacan“ leitet sich vom Wort „pamilac“ her, welches sich auf einen Haken bezieht, der traditionell zur Jagd eingesetzt wurde. In erster Linie wurden dabei gigantische Mantarochen gejagt, welche eine spannweite von 5 bis 9 Metern haben bis zu 3 Tonnen schwer werden können. Das Wort „pamilacan“ bezog sich weiterhin auf das Boot, mit welchem dann gejagt wurde – dies wurde uns jedenfalls mündlich von Junior Pingkian, dem Schwiegersohn des möglicherweise bekanntesten Jägers Max Valeroso, seines Zeichens Fischersmann, so überliefert.

Auch Wale, Walhaie und Delfine wurden weiterhin als Nahrungsquelle gejagt, bis dies im Jahre 1998 verboten wurde. Um den Fischersfamilien eine alternative Quelle zum Lebensunterhalt zu bieten, wurden sie u.a. vom WWF Philippines über Jahre hinweg in Sachen „dolphin & whale-watching“ trainiert. In diesem Zusammenhang sind dann auch die ersten Cottages für externe Gäste errichtet worden, in welchen wir heute ebenfalls gerne übernachten und dort echte Abenteurer unterbringen.

Pamilacan entdecken

Die Insel Pamilacan kann einerseits leicht zu Fuß erobert, andererseits aber auch mit dem Motorrad durchkreuzt werden. Motorräder kann der Besucher für etwa 200 Peso mehrere Stunden zur privaten Nutzung anmieten, wobei die Fahrt aufgrund recht steiler Hügel nichts für Anfänger ist. Das Inselinnere liegt auf einer Anhöhe, von wo aus sich dabei herrliche Aussichten in Richtung Meer und hinüber nach Bohol eröffnen.

Blick von Pamilacan nach Bohol

Besonders Freunde der Unterwasserwelt kommen hier voll auf ihre Kosten: Sowohl Schnorchler, Scuba- als auch Freediver finden hier eine grandiose Vielfalt an Korallen und Fischarten vor, besonders im „marine sanctuary“, aber auch im „coral garden“. Gerne organisieren wir bei Interesse einen persönlichen local guide, der Ihnen dabei hilft, die besten Spots zu finden.

Ein mehrtägiger Aufenthalt auf Pamilacan ist für alle diejenigen empfehlenswert, die Ruhe und Beschaulichkeit suchen und mal so richtig abschalten möchten. Eine gute Betreuung und beste Unterhaltung ist trotz (oder gerade wegen der) Abwesenheit von Fernsehen und sonstiger Unterhaltungsmedien jederzeit sichergestellt.

An- und Abreise
Die Anreise ist z.B. über die kleine Ortschaft Baclayon auf der Hauptinsel Bohol möglich – hier gibt es sogar eine kommunale Bootsverbindung, wobei die Überfahrt ca. 50-60 Minuten dauert. Baclayon liegt einige Kilometer süd-östlich der Provinzhauptstadt Tagbilaran auf Bohol. Alternativ können auch Boote von Panglao Island aus gechartert werden.

Ein Ausflug nach Pamilacan ist mittlerweile sehr beliebter Bestandteil einiger unserer Touren. Wer auch einmal dieses kleine Inselparadies „live“ miterleben möchte, der sollte uns ganz einfach kontaktieren.

Hier noch ein schönes Video rund um Pamilacan Island von Zach und Elsa:

[Dieser Beitrag wurde ursprünglich am 12.10.09 veröffentlicht und zum letzten Mal am 17.05.17 aktualisiert.]

Pamilacan Island: Schnorcheln, Delfine sehen und die Seele baumeln lassen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...