089 / 4516 2938 info@philippinen-tours.de

Schöne Strände, familiäre Resorts und tolle Taucherlebnisse – Philippinen-Reisende, die auf der Suche nach genau diesen drei Dingen sind, kommen eigentlich nicht daran vorbei, die kleine, aber feine 30.000-Einwohner-Stadt Moalboal zu besuchen. An der Westküste von Cebu Island gelegen, ca. 2,5 bis 3 Stunden Fahrt mit dem Taxi oder Van von Cebu City entfernt, wartet die überaus besuchenswerte Gemeinde mit zahlreichen faszinierenden Spots für Taucher und Schnorchler, einem tollen White Beach, schönen Unterkünften und gemütlichen Bars, Restaurants und Kneipen auf.

Schöner White Beach in Moalboal

White Beach in Moalboal | Foto: Lindstrm | Lizenz: CC BY-SA 3.0

Panagsama Beach und White Beach

Die schönsten Resorts, Pensionen und Unterkünfte befinden sich nicht im Zentrum Moalboals, sondern am Panagsama Beach und am White Beach. Beide Strände sind nur wenige Kilometer vom Stadtkern entfernt und gut mit Tricycle oder Motorbike zu erreichen. Während der White Beach feinsandig ist, ist der Panagsama Beach steinig und felsig. Ein starker Taifun soll den weißen Sand von Panagsama vor einigen Jahrzehnten einfach weggeblasen haben.

Vor allem in Panagsama, auch bekannt als „Taucherdorf“, können die Besucher in eine ganz besondere Welt mit einer ganz besonderen Atmosphäre eintauchen. Hier leben Einheimische, Taucherfreunde und Expats aus aller Herren Länder harmonisch zusammen. Hier gibt es auch einige schöne Restaurants und Bars und ein klein wenig Nachtleben – für all diejenigen, die gern auch mal die Nacht zum Tag machen.

Badian, Kawasan Falls und Lambug Public Beach

Rund 20 km südlich der Stadt liegt die Gemeinde Badian. Diese erfreut sich immer größerer Beliebtheit, da sich dort einerseits die wunderschönen Kawasan Falls befinden, andererseits der bezaubernde Lambug Public Beach. Wer sich für ein paar Tage in Moalboal aufhält, sollte es nicht versäumen, diese beiden Ausflugsziele in Badian mitzunehmen.

Melvin und Krista vor den Kawasan Falls in Badian nahe Moalboal

Kawasan Falls in Badian nahe Moalboal

Mit dem Motorbike zu den Kawasan Falls

Besonders auf dem gemieteten Motorbike ist ein Trip zu den Kawasan Falls ein echtes Abenteuer. Diese Wasserfälle gehören mit den Tinago Falls in Iligan, den Tinuy-an Falls in Bislig, den Can-umantad Falls in Candijay und den Cambugahay Falls auf Siquijor zu den schönsten der Philippinen. Außerdem ist die Küstenstraße von Moalboal nach Badian wunderschön und für sich bereits ein tolles Erlebnis.

Kawasan Falls in Badian (Cebu Island) von oben

Kawasan Falls von oben

Tipp: Kawasan Canyoneering
Wer schon einmal in Badian ist und über eine gute Fitness verfügt, sollte unbedingt das Kawasan Canyoneering näher in Betracht ziehen. Denn nur beim Kawasan Canyoneering (oder auch Kawasan Canyoning bzw. Badian Canyoning) können Besucher den nahezu magischen Wasserfall in seiner kompletten Schönheit wahrnehmen und erleben. Dieses Abenteuer dauert ca. drei Stunden und kostet je nach Anbieter normalerweise 1.500 PHP bis 2.500 PHP pro Person.

Tauchen in Moalboal

Von einer besonderen Güte ist das Tauchen in Moalboal. Die vielen verschiedenen Dive Spots sind spannend und abwechslungsreich und gehören zu den besten der Philippinen. Taucher können steile Wände, schräge Abhänge und flache, sandige Abschnitte gleichermaßen erkunden.

Sardinenschwarm: Sardine Run nahe Moalboal

Sardine Run | Foto: Lakshmi Sawitri / Flickr | Lizenz: CC BY 2.0

Enorme Vielfalt an Meerestieren

Die Vielfalt an verschiedenen Lebewesen ist enorm. Meeresschildkröten, Harlekin-Garnelen, Nacktschnecken, Imperator Shrimps, Geisterfetzenfische, Schnepfenmesserfische, Sardinenschwärme und viele bizarre Kleinmeerestiere warten darauf, entdeckt zu werden. Hin und wieder grüßt auch mal ein gigantisch großer Walhai.

Großer Walhai und Taucher im Meer nahe Moalboal

Walhai nahe Moalboal | Foto: Lakshmi Sawitri / Flickr | Lizenz: CC BY 2.0

Faszinierend sind auch die Gorgonienfelder sowie die vielen schönen Korallen- und Schwammformationen nahe Moalboal.

Schöne Dive Spots in Hülle und Fülle

Vor allem nordwestlich und westlich der Halbinsel, auf der sich Moalboal befindet, können Taucher viele verschiedene Dive Spots in ihrer vollen Schönheit erkunden. Dazu gehören das „Marine Sanctuary“, der „White Beach Point“, der „Kasai Point“, das „Panagsama Reef“, der „Talisay Point“, das „Tongo Sanctuary“, „Sampaguita Point“ und viele weitere faszinierende Spots.

Pescador Island

Einen Tauchausflug wert ist insbesondere auch Pescador Island. Dieses kleine Eiland besticht mit einem bezaubernden Riff und wundervollen Korallengärten. Nicht nur für Taucher, sondern auch für Schnorchler ist Pescador Island sehr gut geeignet. Man sollte hier allerdings berücksichtigen, dass es hier hin und wieder auch Quallen geben kann. Generell macht ein Neoprenanzug für Schnorchler durchaus Sinn, genauso wie spezielle Bade- respektive Schnorchelschuhe in Kombination mit Flossen.

Empfehlenswerte Resorts in Moalboal

Als Reiseveranstalter arbeiten wir sehr gern mit dem Magic Island Dive Resort* zusammen. Dieses von einem Holländer geführte Taucherresort befindet sich im Süden der Halbinsel und ist sehr gut gepflegt. Außerdem ist das Hausriff ein überaus schönes. Des Weiteren können wir das Dolphin House Moalboal sowie das Kasai Village Dive & Spa Resort wärmstens weiterempfehlen.

Anreise: Wie gelange ich nach Moalboal?

Wie oben bereits erwähnt, dauert die Anreise von Cebu City nach Moalboal mit dem Taxi beziehungsweise Van (Special Trip) ca. 2,5 – 3 Stunden. Reisende können aber selbstverständlich auch den Bus nehmen. Dieser ist freilich günstiger, benötigt allerdings weit mehr als 3 Stunden, da dieser immer dann hält, wenn jemand ein- bzw. aussteigen möchte. Oft sind die Busse leider auch total überfüllt.

Das Taxi von Cebu City nach Moalboal kostet je nach Verhandlungsgeschick zwischen 1.500 – 2.500 PHP. Die Fahrt mit dem Van beläuft sich auf ca. 3.500 PHP – 4.000 PHP. In der Regel bietet jedes bessere Resort in Moalboal den komfortablen Special Trip mit dem Van an. Wer also schon eine Unterkunft gebucht hat und mit dem Van nach Moalboal fahren möchte, kann den Transfer über das entsprechende, bereits gebuchte Resort organisieren.

Anreise von Liloan nach Moalboal

Auch von Liloan, der Südspitze von Cebu Island, aus ist Moalboal sehr gut erreichbar. Diese Information ist vor allem für diejenigen interessant, die einen Stay in Moalboal mit einem Aufenthalt in Dumaguete oder Siquijor kombinieren möchten. Zwischen Sibulan nahe Dumaguete und Liloan fahren täglich (außer an speziellen Feiertagen) in relativ kurzen Abständen Fähren und Pump Boats. In Liloan angekommen, ist es möglich, mit dem Bus weiterzufahren oder sich eben wieder vom Personal des gebuchten Resorts abholen und nach Moalboal bringen zu lassen.

Moalboal mit dem Spezialreiseveranstalter Philippinen Tours erleben

Natürlich können Philippinen-Reisende auch mit Philippinen Tours das wunderschöne Schnorchel- und Tauchparadies Moalboal kennenlernen. Als Spezialreiseveranstalter für die Visayas legen wir größten Wert auf ein ebenso komfortables wie sicheres, aber auch authentisches und individuelles Reisen auf den Philippinen.

Gern stellen wir Ihnen bei Bedarf eine individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Philippinen-Rundreise mit dem Baustein „Moalboal“ zusammen. Profitieren Sie dabei von unserer jahrzehntelangen Reiseerfahrung und unserem kundenorientierten Service! Lesen Sie sich hierzu gern auch unsere vielen Kundenmeinungen und Bewertungen durch, um das Team von Philippinen Tours besser kennenzulernen!

 

Moalboal – Schnorchel- & Tauchparadies an der Westküste von Cebu Island: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...