Mabuhay Tisay: Interview mit Valerie Till

Nach etwas Interview-Pause gibt es in diesem Artikel endlich wieder ein schönes Interview zu lesen. Unsere „Gesprächspartnerin“ war dieses Mal Valerie Till von www.mabuhay-tisay.de, die deutsch-philippinischer Herkunft ist und auf ihrem Blog über – Überraschung! – die Philippinen schreibt:D Dabei hat sie den Fokus mit „Lifestyle-Themen über Mode bis hin zu Lese-Tipps oder Rezepte“ im Land der 7107 Inseln angegeben – das gefällt uns! Nun aber genug der Einleitung – los geht es mit der ersten Frage:

Was ist die Hauptmotivation für Dich, Dein Projekt www.mabuhay-tisay.de zu betreiben?

Valerie Till von Mabuhay Tisay

Valerie von Mabuhay Tisay. Foto: © Valerie Till.

Zunächst einmal ist da natürlich die Lust am Schreiben. Schon als Grundschulkind habe ich gerne Kurzgeschichten geschrieben und diese Begeisterung hielt bis ins Erwachsenenalter an: Vor rund einem Jahr schloss ich schließlich meine Ausbildung zur Redakteurin ab. Auch in der Blogsphäre bin ich kein Neuling – knapp neun Jahre habe ich einen privaten Blog auf der Plattform www.livejournal.com geführt.

Hinzu kommt, dass meine Mutter als Verlegerin jahrelang die deutsch-philippinische Zeitschrift „Balita“ herausgegeben hat, um Deutsche und in Deutschland lebende Filipinos regelmäßig mit den neusten News zu versorgen. Ihre Arbeit möchte ich nun in einer anderen Weise fortführen: Auf meinem Blog findet der Leser keine aktuellen Nachrichten über die Philippinen, aber dafür andere Themen mit Philippinen-Bezug. Ich möchte einfach mehr über meine Wurzeln erfahren, andere daran teilhaben lassen und mich vor allen Dingen mit anderen Tisoys und Tisays austauschen.

Mabuhay Tisay Homepage

Mit „Mabuhay Tisay“ bringt Valerie erfrischend neuen Wind in die (deutsch-philippinische) Blogosphäre. Screenshot der Homepage von www.mabuhay-tisay.de am 13.09.13


 
Wie kommst Du mit Deinem Status als Mischling klar? Wirst Du in Deutschland bzw. auf den Philippinen oft nach Deiner „echten“ Herkunft gefragt, und wie fühlst Du Dich dabei?
Ich bin stolz darauf, dass ich ein Mischlingskind bin und deutsches sowie philippinisches Blut in mir trage. Klar werde ich häufig gefragt, wo ich herkomme oder woher meine Eltern stammen. Aus Spaß frage ich die Leute dann, was sie glauben und da kommen die lustigsten Möglichkeiten bei raus: Spanien, Thailand oder Türkei – war alles schon mal dabei. Aber dann löse ich es auf und erzähle gerne, dass meine Mutter von den Philippinen stammt und mein Vater Deutscher ist. Damit habe ich absolut kein Problem.
 
Wann war Dein letzter Trip ins Land der 7107 Inseln? Was gefällt Dir dort besonders gut, was besonders schlecht?
Leider liegt mein letzter Trip auf die Philippinen sehr lange zurück (s. letzter Blog-Post: http://www.mabuhay-tisay.de/herbst-reiseplaene/). Ich glaube, ich war 14 oder 15 Jahre alt, als ich das letzte Mal dort war. Während meiner Zeit als Teenager wollte ich lieber Zeit mit Freunden verbringen, als mit meinen Eltern zu verreisen. Dann kamen das Studium und zeitgleich die langen Lernphasen und die Praktika in den Semesterferien. Die Zeit für lange Urlaube war sehr begrenzt und außerdem gab es ja noch andere sehenswerte Reiseziele auf der Welt. So schob ich einen Philippinen-Trip immer wieder hinaus und schwupps – schon waren über zehn Jahre vergangen. Aber in diesem Jahr werde ich endlich wieder meine philippinische Verwandtschaft besuchen und das Land bereisen:D

Besonders gut gefallen mir auf den Philippinen natürlich die Strände, das Meer, das Klima, das Essen und die Mentalität der Menschen. Man wird dort mit offenen Armen empfangen und man merkt den Menschen die Freude am Leben an – egal, wie viel Hab und Gut sie besitzen. Als gebürtige Deutsche nervt mich dort aber vor allen Dingen die Unpünktlichkeit 😉
 
Kannst Du Dir vorstellen, auch für eine längere Zeit auf die Philippinen zu gehen und dort etwas aufzubauen?
Vielleicht. Ich kann mir nicht vorstellen, für immer auf die Philippinen zu ziehen – dafür hab ich mich wahrscheinlich zu sehr an die deutschen Standards gewöhnt – aber vielleicht für ein oder zwei Jahre? Das kann ich aber wohl auch erst nach meiner nächsten Reise beurteilen. Wie gesagt, ich war seit über zehn Jahren nicht dort und als Kind/Teenager nimmt man vieles natürlich anders wahr.

die kleine Valerie Till

Ganz so klein war Valerie nicht mehr bei ihrem letzten Trip auf die Philippinen; doch dieser liegt immerhin schon 10 Jahre zurück! Foto: © Valerie Till.


 
Wie schätzt Du die Entwicklung der Philippinen für die nächsten Jahre ein? Was müsste verändert werden und warum?
Die Philippinen gehören nun seit einiger Zeit zu den wirtschaftlich am stärksten wachsenden Nationen Südostasiens und ich hoffe, dass sie diesen Kurs beibehalten werden. Gut finde ich auch, dass sich eine Art Umweltbewusstsein in den philippinischen Köpfen breit gemacht hat. Zwar noch nicht in dem Maße wie bei uns in Deutschland, aber ein Schritt in die richtige Richtung ist sichtbar. Vorgehen sollte man auf jeden Fall gegen die Korruption, die, wie in vielen anderen Ländern, auch auf den Philippinen ein Problem darstellt. [weitere Informationen zur philippinischen Wirtschaft gibt es u.a. hier.]
 
Hättest Du Lust, auch regelmäßig Gastbeiträge auf www.philippinen-tours.de zu schreiben?
Lust hätte ich schon, allerdings wird das wohl aus Zeitgründen eher nicht machbar sein. Ich bin ja schon froh, wenn ich mal Zeit zum Bloggen finde 🙂
 
Was möchtest Du unseren Lesern noch auf den nächsten Reiseweg mitgeben?
Erzählt Freunden und Verwandten von Euren Reiseerlebnissen auf den Philippinen, um das Land mit den 7107 Inseln als Reiseziel attraktiver zu machen! Südostasien hat mehr zu bieten als Thailand, Bali oder Singapur.

Liebe Valerie, vielen lieben Dank dafür, dass Du Dir die Zeit für das Interview genommen hast! Wir hoffen, dass Du viele neugierige Leser mit einem großen „Mabuhay“ (Willkommen!) auf Deinem schönen Projekt www.mabuhay-tisay.de begrüßen kannst – uns gefallen die Themen jedenfalls sehr gut:D

John Rüth in Siargao Island, Mindanao, PhilippinenGeführt wurde das Interview von John ( Google Plus: +John Rueth), der sich seit März 2013 wieder einmal auf den philippinischen Inseln herumtreibt – vor allem mit seinem Trekkingrad, dabei für Triathlons & Marathons trainiert und als Webworker arbeitet. Sein nächster Beitrag wird sich um Dinagat Islands drehen – am besten gleich den Newsletter abonnieren, um den Artikel nicht zu verpassen (und dabei natürlich auch wie gewohnt unser kostenloses eBook abstauben)!

Mabuhay Tisay: Interview mit Valerie Till: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...

About John

John ist ein leidenschaftlicher Philippinen-Reisender und möchte allen neugierigen Abenteurern dieses Land, seine Kultur, Menschen und Natur aus verschiedensten Perspektiven nahe bringen. Er hat die philippinischen Inseln über ein Dutzend Mal von Nord nach Süd, von Ost nach West und zurück bereist und lebt seit März 2013 überwiegend in den zentralen Visayas. Zusammen mit Sigi und Mel hat er über Jahre hinweg den Philippinen Tours - Reiseführer verfasst.

, , , , , ,







Lesen Sie hier mehr über die Mission von Philippinen Tours. Informationen zu unseren Touren gibt es auf dieser Seite. Günstige Hotelangebote gibt es bei www.agoda.com* und www.booking.com*. Weitere Literatur gibt es in dieser Übersicht.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

2 Responses to Mabuhay Tisay: Interview mit Valerie Till

  1. Rai 14/09/2013 at 3:14 pm #

    Schön, dass es einen weiteren Philippinen Blog gibt. Aber vor allem gefällt mir, dass dort nicht einfach nur Nachrichten aus dem englischen ins deutsche übersetzt werden. Weil das kann ich in englisch selbst lesen.

  2. John 17/09/2013 at 6:42 am #

    Hi Rai,

    mit „Mabuhay Tisay“ kommt tatsächlich etwas Abwechslung in die Blogger- bzw. Nachrichtenwelt bzgl. der Philippinen, und das freut uns sehr:D

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren