089 / 4516 2938 info@philippinen-tours.de
Seite auswählen

Bei aller berechtigten Freude und spannungsvollen Erwartung: vor dem Philippinen-Urlaub sind immer wichtige Vorbereitungen zu treffen. Neben den vorsorglichen Maßnahmen rund um die Gesundheit und den Einreisemodalitäten stellt sich insbesondere die Frage, wie die im Urlaub anfallenden Rechnungen am besten bezahlt werden können.

Die philippinische Landeswährung ist der Philippinische Peso. Diese Währung ist, was ihre Wertebestimmung angeht, vom US Dollar abhängig. Das heißt, dass bei schwachem Dollar im Verhältnis zum Euro sich ein angenehmes Umtauschverhältnis zwischen Peso und Euro einstellt. Anfang 2012 lag der Umtauschkurs in Manila oder Cebu bei etwa 56 Peso.

Philippinische Peso-Noten

Auch im Oktober 2014 erhält man für einen Euro ca. 56 Philippinische Peso

Vor dem Start in den Philippinen-Urlaub möchten sich viele Reisende schon mit der einheimischen Währung eindecken. Sinnvoller kann es allerdings sein, den ersten Umtausch nach der Ankunft auf den Philippinen selbst zu tätigen, zumal da dort z.B. an bestimmten Orten ein guter Wechselkurs angeboten wird.

Bargeld vom Geldautomaten
Neben dem Peso wird auch der Dollar manchmal noch als Zahlungsmittel auf den Philippinen akzeptiert. Wer also noch über einen kleinen Vorrat an Dollar-Noten verfügt, kann diesen auch mit auf die Inseln nehmen. Wichtiger wird den meisten Urlaubern aber die Frage sein, in welchen Mengen Bargeld mitgeführt werden sollte.

An vielen bekannten Orten wie auf der Insel Boracay und in größeren Städten des Landes gibt es bereits Geldautomaten, an denen jeder mit einer gültigen Bankkarte / EC-Karte Bargeld abheben kann. Der Umtauschkurs ist in der Regel akzeptabel, jedoch entsteht pro Transaktion eine Gebühr in Höhe von mehreren Euro. Bei einer Abhebung von oft maximal 10.000 Peso (vereinzelte Bankautomaten in den Großstädten ermöglichen auch das Abheben von größeren Beträgen) kann diese Transaktionsgebühr bereits schmerzhaft hoch sein (im Oktober 2013 liegt die Gebühr bei 200 Pesos bei diesem Betrag). Andererseits hilft diese Methode, das Risiko von Bargeldverlust zu kompensieren.

Tipp: Mit der Kreditkarte von der DKB kann man die Gebühren nachträglich wieder zurückfordern, sodass man auch auf den Philippinen kostenlos Geld abheben kann. Mehr Infos dazu findet ihr hier*.



DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

Ein gesunder Mix von Bargeldmitnahme (z.B. einige hundert Euro) und der zusätzlichen Möglichkeit, mit der Bankkarte Geld abheben zu können, ist wahrscheinlich eine sinnvolle Vorgehensweise. Der direkte Geldumtausch an einem Schalter beispielsweise im Einkaufszentrum ist unbedenklich, da der gewährte Umtauschkurs für gewöhnlich akzeptabel ist.

Online Banking auf den Philippinen
Leider ist es so, dass selbst bei kürzeren Urlauben im Ausland der einen oder anderen Verpflichtung aus dem normalen Alltagsleben nachgegangen werden muss. Auf den Philippinen gibt es überall und flächendeckend Internetcafes, in denen dem privaten Online Banking nachgegangen werden kann.

Wer über ein Konto verfügt, das Online Banking zulässt, kann seine Auslandsüberweisung ohne nennenswerte Umtauschverluste auch leicht von irgendeinem Computer eines Internetcafes abwickeln.

Hier noch ein paar weitere Tipps in Sachen Geldumtausch:
In größeren Malls finden sich oftmals bessere Wechselkurse als bei den gängigen Banken; aufpassen sollte man bei den kleineren Wechselstuben, die sich vor allem in touristischeren Gebieten wie Boracay oder am Alona Beach in Panglao, Bohol, befinden. Manchmal finden sich auch kleineHhändler vor den Banken wie z.B. in Dumaguete City vor der BPI gegenüber vom Mc Donald´s; diese bieten meist einen noch besseren Kurs.

[Update vom 14.10.14]
Das Abheben von Bargeld per EC-Karte (Maestro) an philippinischen Geldautomaten scheint seit etwa Mitte Juli 2014 schwieriger geworden zu sein. Aufgrund einiger Betrugsfälle wurden die Geldbeträge, welche mit deutschen EC-Karten abgehoben werden können, teilweise drastisch limitiert, sodass nur noch Beträge von 3000 bis 5000 Pesos pro Tag und Karte abgehoben werden können. Es ist also überlegenswert, doch mehr Bargeld mit ins Land zu nehmen, um am Automaten später nicht leer auszugehen und dann ganz ohne Kohle dazustehen.

Aktuelle Infos dazu finden sich z.B. auch im philippinenforum.net.

Bargeld, Geldumtausch und Geldtransfers: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...