089 / 4516 2938 info@philippinen-tours.de

Das Thema „Auswandern auf die Philippinen“ beschäftigt immer mehr Menschen, denen das kalte Winterwetter in europäischen Gefilden auf´s Gemüt schlägt. Und unter denen, die der Heimat (zumindest vorübergehend) „Adé“ sagen finden sich auch immer mehr junge Leute, die Reißaus nehmen und lieber am Strand unter der philippinischen Tropensonne „chillen“ und Cocktails schlürfen.

Doch ganz so „rosig“ sieht es nicht aus. Wir von Philippinen Tours sind auch schon öfters auf Leute gestoßen, die ganz böse „gestrandet“ sind und auf der Suche nach dem Tropentraum auf dem Boden der Realität landeten. Alkoholismus ist bei einigen Abenteurern ein ständiger Begleiter auf dem steilen Weg nach unten.

Aber es gibt natürlich auch die Profis, von denen man viel lernen kann. Einer davon ist Swen, der schon viel Hilfreiches rund um Urlaub und Auswandern geschrieben hat. Für alle Expats und diejenigen, die es vielleicht noch werden wollen, gibt es in diesem Beitrag hilfreiche Tipps und Tricks.

Hallo Swen! Erst einmal vielen Dank dafür, dass Du Dir die Zeit genommen hast, hier Rede und Antwort zu stehen. Stell Dich bitte kurz vor und beschreibe uns, wieso Du ausgerechnet auf den Philippinen gelandet bist?

swenHallo John, erst einmal vielen Dank für die Einladung, die ich natürlich gerne annehme. Über mich gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, außer dass ich ein 40 Jahre alter Fischkopf bin, der schon seit Jahren durch die Weltgeschichte bummelt. Ich freue mich darüber jeden Tag etwas Neues zu lernen und dieses dann auch an andere weiterzugeben.

Wenn ich ehrlich bin: Ich bin eher der karibische Typ und kannte die Philippinen gar nicht, bevor ich hierherkam, was sich natürlich mit meinen Ratschlägen widerspricht, ein Land erst kennenzulernen, bevor man dorthin auswandert. Ich habe inzwischen aber über 15 Jahre Auswander-Erfahrung gesammelt, und das hat mir hier geholfen. Ich bin tatsächlich nur für meine Frau auf die Philippinen gegangen – wenn sie aus Grönland kommen würde, wäre ich halt nun dort.

Was sind Deiner Meinung nach die typischen Anfängerfehler, wenn es um´s Auswandern auf die Philippinen geht?

Da kann ich aus eigener Erfahrung aus einem anderen Land, in dem ich gelebt habe, berichten: Man lässt sich viel zu leicht von einem oder mehreren Aufenthalten während eines Urlaubs von den tatsächlichen Begebenheiten in einem Land täuschen. Ein rundum abgesicherter Urlaub ist nicht gleichzusetzen mit dem Auswandern. Die Menschen auf den Philippinen haben eine ganz andere Kultur als die unsere, und es können hier keine europäischen Maßstäbe angesetzt werden. Hier ist halt nicht nur das Essen anders, als wir es gewöhnt sind …;)

Auch beschäftigen sich viele Auswanderungswillige meiner Meinung nach viel zu wenig mit den hier geltenden Gesetzen, bevor sie sich in das „Abenteuer Philippinen“ stürzen.

Was ist Deiner Meinung nach die beste Lösung für einen dauerhaften Aufenthalt auf den Philippinen? Welche Visa-Lösungen gibt es (z.B. auch Arbeitsvisum und / oder Studentenvisum)?

Wirklich alle möglichen Visa hier jetzt aufzuzählen würde sicherlich den Rahmen dieses Artikels sprengen. Auf meiner Webseite finden sich dazu Informationen und auch weiterführende Links. Ebenso bin ich bereit immer weiterzuhelfen, wenn es mir möglich ist und es um individuelle Fälle geht. Die „einfachste“ Art an ein langfristiges Visum zu gelangen, was auch zur Aufnahme einer Tätigkeit berechtigt, ist natürlich auch auf den Philippinen die Heirat mit einer(em) Einheimischen. Wobei „einfach“ in Anführungsstriche gesetzt werden muss, da auch eine Heirat hier auf den Inseln mit viel Papierkram und Rennerei verbunden ist. Die Entscheidung, welches Visum am Ende genutzt werden kann und sollte, hängt natürlich auch mit der eigenen Situation zusammen.

Nun zum Thema Frauen: Du schreibst ja auch hin und wieder zum Thema Filipinas, philippinische Frauen heiraten und Nightlife. Es gibt ja durchaus Männer, die sich nach einer asiatischen Frau sehnen – und wir sprechen jetzt nicht von denen, die mal eben schnell eine Barfine abdrücken, „Spaß im Philippinen-Urlaub“ haben wollen und sich dabei vorwiegend in den Rotlichmilieus von Manila, Angeles City und Cebu aufhalten.

Worauf sollten Männer achtgeben, wenn sie philippinische Frauen kennenlernen wollen und sich vielleicht sogar mehr anbahnt?

Die sollten einfach ihren Verstand nicht abschalten, was leider viel zu häufig vorkommt. Wir wissen, dass die Pinays zu den schönsten Frauen auf der Welt gehören, aber das ist noch lange nicht alles: auch kannst du Glück haben eine Filipina zu finden, die dich wirklich liebt, egal wie du aussiehst und wie alt du bist. Dann bekommst du wahrscheinlich die Frau, die du dein Leben lang gesucht hast. Genau da liegt aber auch das Risiko: Wenn du dich zu sehr blenden lässt von den Vorzügen „deiner“ Filipina kann das wortwörtlich sehr teuer werden, wenn du für allerlei Kosten (inklusive der deiner gesamten philippinischen Familie) aufkommen musst.

Setze von Anfang an klare Regeln, was das Finanzielle, auch gegenüber anderen Mitgliedern deiner neuen Familie betrifft. Unnütz ist es hier erklären zu wollen, dass du kein Geld hast: Das wird dir zu 99% niemand glauben. Gib, was du bereit bist zu geben und nicht mehr oder weniger und lasse dich nicht von irgendwelchen Geschichten über kranke Familienmitglieder oder Studiengebühren etc. unter Druck setzen. Übrigens gilt das auch für Internetbekanntschaften. Ich sage immer: die Pinoys hatten auch ein Leben vor dir, und wenn du nicht wärst, würden sie eine andere Lösung finden – was sie dann auch tun, wenn du nicht zahlst.

Swen´s Familie

Die (finanzielle) Unterstützung der oftmals großen philippinischen Familie gehört natürlich dazu – allerdings sollten Grenzen gesetzt werden.

Auf der anderen Seite kann ich aber auch einige Expats nicht verstehen, die wirklich jeden Cent umdrehen, auch wenn sie es nicht müssten: Das Leben sollte genossen werden und ich freue mich darüber, wenn ich meiner neuen Familie immer mal wieder mit einer Kleinigkeit überraschen kann und sehe wie sehr die sich darüber freuen.

Wie sieht es mit philippinischen Männern aus? Kennst Du europäische Frauen, die mit Filipinos liiert sind? Auf welche Kultur- und Mentalitätsunterschiede muss frau sich gefasst machen?

Da fragst du besser eine europäische Frau (auch weil ich meine Freizeit eher mit Damen verbringe;)).

Wie sieht es bei Dir mit der Ernährung aus? Kommst Du mit der philippinischen Küche zurecht oder bist Du ständig auf der Suche nach dem nächsten europäischen Delikatessen-Laden? Lässt Du Dir hin und wieder eine Balikbayan-Box von Deutschland aus schicken, um auch hier auf den Inseln herzhaft in den Schwarzwälder Schinken beißen zu können?

Meine Eltern kamen beide aus der Gastronomie und das „Kochen können“ habe ich wohl geerbt. Nach einigen Änderungen im Kochverhalten meiner Frau (die wirklich ebenfalls sehr gut kocht), wie weniger Fett und weniger Süß, haben wir einen wirklich abwechslungsreichen Speiseplan mit einem Mix aus internationaler Küche.

Balikbayan-Boxen brauche ich eher für meine Kleidung, die in meiner Größe hier nicht so leicht erhältlich ist. Selbst in den Malls hört es meist bei L oder XL auf. Schwarzwälder Schinken bekomme ich hier wie fast alles andere, was ich vermissen könnte ebenso in einer größeren Mall. Zwar ist es teurer als gewohnt und einige Produkte wie zum Beispiel Schwarzbrot sind so gut wie überhaupt nicht zu bekommen, das sind aber dann schon eher entbehrliche Kleinigkeiten für mich.

Wie kann man auf den Philippinen Geld verdienen? Wie verdienst Du vor Ort Deinen Unterhalt?

Ein Geschäft selbst zu eröffnen ist eher etwas für den langjährigen Expat und frische Auswanderer sollten es lieber erst ruhig angehen lassen, bevor sie sich mit der Kultur und Gesetzgebung auf den Philippinen besser auskennen. Jobs gibt es schon für Auswanderer: Callcenter ist hier eine Möglichkeit, aber es gibt auch Gelegenheiten (mit Glück und notwendiger Qualifikation) in den Touristengebieten einen Job zu erhalten.

Ein weiterer Weg ist es, zu versuchen einen Job über eine ausländische Firma im Land zu bekommen. Das sind aber eher Ausnahmen. Die ab und zu in den Kleinanzeigen auftauchenden Jobangebote für Handwerker, Maler, Köche etc. auf den Philippinen sind zu 99,99% einfach nur Abzocke, wo für ein Ticket im Voraus gezahlt werden muss: Das Geld ist natürlich dann weg.

Es ist einfach eine Tatsache, dass kaum ein Europäer für das Gehalt, welches ein Filipino erhält, arbeiten würde. Dazu kommt, dass Pinoys bevorzugt eingestellt werden müssen. Ich selbst könnte mich aber auch nicht auf einem Sidecar vorstellen …

Selbst bin ich online in vielen unterschiedlichen Bereichen tätig, wobei der Philippinen-Ticker nur ein Hobby ist, auf dem ich schreiben kann, was ich möchte.

Philippinen Ticker: Urlaub und Auswandern

Swen schreibt auf www.philippinen-ticker.de u.a. über Urlaub und Auswandern auf die Philippinen. Screenshot der Homepage vom 29.10.13

Hast Du Filipinos in der Nachbarschaft und kämpfst nachts mit lauten Karaoke-Bars und krähenden Hähnen? Wie kommst Du damit klar?

Ich wohne natürlich inmitten der Filipinos aber in einer relativ ruhigen Gegend, ich würde sagen gute philippinische Mittelschicht. Vor einem Jahr hatten wir kurzeitig Probleme mit einem Nachbarn, der wohl aus dem Haus nebenan ein Stundenhotel machen wollte, das hat sich inzwischen aber geklärt.

Da fällt mir meine andere Nachbarin wieder ein: Die hatte zwei Hunde, von denen der eine Hund tatsächlich 24 Stunden am Tag ununterbrochen bellte und nur zum Fressen und Schlafen ein paar Minuten ruhig war und der andere Hund immer einen anderen Nachbarn beißen wollte. Natürlich hat sie den bellenden Hund direkt unter unserem Schlafzimmerfenster platziert.

Als meine Frau sich beklagte, bekam sie zur Antwort, dass die Nachbarin nichts gegen das Bellen unternehmen könnte, weil es ja auf ihrem Grundstück sei (ja, dümmer geht’s immer …;)). Das hat sich inzwischen aber auch erledigt: Der beißende Hund wurde (nicht von mir) erstochen und andere Nachbarn beschwerten sich ebenso über das Bellen des Zweiten, sodass die Nachbarin sich genötigt sah, den Hund woanders unterzubringen.

Sicherlich sind viele Orte auf den Philippinen nichts für Leute, die es ausschließlich ruhig haben wollen.

glücklich mit seiner Filipina verheiratet

Was sind Deine Lieblings-Reiseziele im Land der 7107 Inseln?

Wenn du mich jetzt nach Stränden fragst, muss ich dich enttäuschen. Die hatte ich jahrelang in der Karibik und sehe darin keinen Reiz mehr. Ich bevorzuge Baguio, um mich mit meiner Frau ab und an zu entspannen und das Wetter dort kommt uns Europäer doch etwas mehr entgegen.

Was möchtest Du unseren Lesern noch unbedingt auf den (Reise-)Weg mitgeben?

Nehmt die Philippinen so wie sie sind und genießt es einfach, eine ganz andere Kultur kennenzulernen. Eine europäische Denkens- und Handelsweise hat auf den Inseln nichts zu suchen, und wer hier als Expat oder Urlauber „arrogant“ rüberkommt, kann schnell im Abseits landen (wortwörtlich). Die Filipinos sind freundlich, mögen aber nicht von oben herab behandelt werden (wer mag das schon).

Wer hier glücklich werden will, der sollte damit leben können, wenn zum Teil nichts so läuft oder funktioniert, wie er es gerne hätte. Wer aber ein wenig flexibel ist und mit den Abstrichen leben kann, die in einem ärmeren Land zum Teil gemacht werden müssen, kann auf den Philippinen durchaus ein angenehmes Leben führen.

Vielen Dank für die Einblicke, die Du uns gegeben hast!

[Update vom 26.9.14]
Leider scheint Swen das Projekt „www.philippinen-ticker“ nicht mehr zu betreiben. Wer sich mehr für das Thema „Auswandern auf die Philippinen“ interessiert, sollte daher einmal im www.philippinenforum.net vorbei schauen. Zwar sollte man auch hier nicht immer alles für bare Münze nehmen, doch in der Auswanderer-/Expat-Kategorie sollten sich einige erfahrene Expats finden, die wirklich weiterhelfen können.

Weitere Interviews mit anderen interessanten Persönlichkeiten rund um die Philippinen gibt es übrigens hier auf unserer Website.

Auswandern auf die Philippinen? Interview mit Swen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,56 von 5 Punkten, basieren auf 9 abgegebenen Stimmen.
Loading...