089 / 4516 2938 info@philippinen-tours.de

Tauchsportlern, die gerne die zahlreichen und attraktiven Tauchplätze in den Philippinen besuchen, ist dieses Inselchen sicherlich schon ein Begriff. Apo Island liegt an der Südostspitze der Inselprovinz Negros Oriental am Rande der Inselgruppe der Visayas auf den Philippinen.

Die Anreise wird normalerweise über die Inselprovinz Negros Oriental erfolgen. Die Provinzhauptstadt Dumaguete liegt nur etwa 45 Autominuten von dem kleinen Ort Zamboangita entfernt, von wo aus Überfahrten nach Apo Island angeboten werden. Der genaue Halteplatz ist „Malatapay“, von wo aus philippinische Fischerboote („Bangkas“) gebucht werden können.

Die Kosten belaufen sich auf 2000 Pesos für Hin-und-Rückfahrt (Stand: Mai 2013). Dabei muss der Abenteurer nicht zwangsläufig am selben Tag hin- und zurückfahren, sondern kann auch eine Nacht auf der Insel bleiben und wird dann am nächsten Tag von den Bootsleuten nach Vereinbarung abgeholt. Wir empfehlen dringend, eine Übernachtung auf Apo Island einzuplanen, um die schöne Inselatmosphäre auch wirklich genießen zu können.

Dumaguete selbst ist per Flugzeug oder Fährschiff von der philippinischen Hauptstadt Manila oder von Cebu aus gut erreichbar und eignet sich bestens für einen Zwischenaufenthalt.

Die etwa fünf Kilometer lange Bootsfahrt auf einer typischen philippinischen Banca dauert etwa vierzig bis fünfzig Minuten, und es ist ratsam, sich vor allem nachmittags auf rauhen Wellengang und damit verbundene Spritzwasser-Attacken einzustellen. Das Inselinnere selbst kann man nur zu Fuß erobern, und damit ist schon eine wichtige Voraussetzung für ruhige und erholsame Urlaubstage gelegt, da hier aufgrund fehlender Straßen kein Verkehr vorhanden ist:D

Zielorte wie das reizvolle Apo-Island werden fast immer nur im Zusammenhang mit guten Tauchgebieten genannt und dementsprechend auch nur für Taucher vorgeschlagen. Dabei gäbe es noch eine Reihe anderer Gründe, die man in persönliche Überlegungen mit einbeziehen könnte, einige Tage auf Apo Island einzuplanen.

So sind es beispielsweise die sehr freundlichen und jederzeit ansprechbaren Inselbewohner, etwa siebenhundert an der Zahl, deren Lebensgewohnheiten einerseits sehr eingeschränkt erscheinen, andererseits jedoch zeigen und beweisen, mit wie wenig Luxus man leben und dennoch glücklich sein kann. Die Gelassenheit und Zufriedenheit der hier lebenden Menschen war ähnlich spürbar wie auf der Insel Pamilacan Island, die wir an anderer Stelle schon beschrieben haben.

Es gibt eigentlich nur einen Weg, über dem man die Insel überqueren kann. Alle anderen Gebiete der Insel sind zu hügelig und zu steil.

Das Inselleben findet im Wesentlichen entlang dieses Weges statt mit all seinen kleinen Häuschen, die sich hier aneinander reihen und in die hügelige Landschaft eingebettet sind. Neben dem Erholungswert und den guten Möglichkeiten für Taucher, die Apo Island bietet, gibt es hier auch ausgezeichnete Gebiete zum Schnorcheln.

Die Unterwasserwelt wurde nach einigen Unwettern leider etwas in Mitleidenschaft gezogen, liefert aber immer noch beeindruckende Bilder verschiedenster Korallen und bunter Fische in allen Größen und in Wassertiefen, die bis zum Boden beste Sicht ermöglichen. Nur wenige Meter von der Küste entfernt trifft man stets auf riesenhafte Meeresschildkröten, die sich gerne in dem von der Silliman University gepflegten „Marine Sanctuary“ tummeln.

Es ist kein Problem, sich den Schildkröten bis auf wenige Meter hin zu nähern und sie aus der Nähe zu betrachten.

Bei einer Runde um die Insel in einem Boot, werden sich den Hobby-Fotografen beste Motive anbieten. Tagesausflüge nach Apo Island werden auch von der Insel Siquijor aus angeboten und zwar u.a. über das dort ansässige Coco Grove Beach Resort. Die Betreiber des Resorts unterhalten auch einige Cottaches auf Apo Island. Wer etwas auf´s Budget achten muss, der sollte am besten die Ronor´s Lodge aufsuchen – ein privater Homestay mit sauberen Zimmern und leckerem philippinischen Essen.

Ronors Lodging, Apo Island

Wer die Insel-Atmosphäre auf Apo Island „live“ miterleben will, der sollte eine Übernachtung in Ronors Lodging House mit einplanen.

View-Point auf Apo Island

Den schönsten Blick bis rüber auf das Festland von Negros Oriental hat man vom View Point aus. Dieser ist in etwa 20 min zu Fuß von den Cottages aus zu erreichen; sollte die Rückkehr in der Zeit nach Einbruch der Dämmerung erfolgen, dann sollte man eine Taschenlampe mitnehmen, da man ansonsten Gefahr läuft, den Weg zu verlieren.

View Point, Apo Island

Vom View-Point auf Apo Island aus hat man einen wunderschönen Blick auf Negros Oriental.

Tipp: wer den Trip nach Apo Island über Malatapay plant, der sollte auch unbedingt dem Wochenmarkt einen Besuch abstatten; dieser findet jeden Mittwoch statt und hat garantiert für jeden Besucher etwas Außergewöhnliches zu bieten – einen ersten Eindruck kann man sich durch das folgende Video verschaffen:

Youtube-Video: Malatapay-Wochenmarkt

Apo Island gehört eindeutig zu unseren Lieblingsinseln und ist immer einen Ausflug wert. Dieses Inselchen sorgt mit dafür, dass die Visayas gerade für Philippinen-Neulinge einer der Top-Reisedestinationen sind, wenn man gleichzeitig viel erleben möchte ohne dass man dafür allzu viel Zeit für die Transfers einplanen muss.

Apo Island

Apo Island gehört zu unseren absoluten Lieblingsinseln in den Visayas.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie einen Kommentar hinterlassen und den Beitrag bewerten:

Apo-Island in den Visayas, nicht nur für Taucher.: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,80 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...